>Blogtour< Schimmert die Nacht - Cole St. Clair


Hallo ihr lieben Blogtourverfolger ;)

Heute bin ich an der Reihe und auch ziemlich glücklich über mein Thema, denn Cole St. Clair ist mein absolut liebster männlicher Buchcharakter (aller Zeiten und so xD).

Ich stelle ihn euch heute ein wenig vor (okay wenig ist leicht untertrieben). Ich hoffe es hat überhaupt jemand Lust das alles zu lesen. Wenn nicht einfach nach unten scrollen, da gibt es dann die Gewinnchance! ;)

Cole St. Clair

Schon der Name ist Musik in den Ohren, was einfach perfekt zu seiner Persönlichkeit passt!

Erscheinungsbild

Er hat braune Haare und dunkelgrüne, tiefgründige Augen.

Er ist groß und hat breite Schultern. 

Nahezu in jeder seiner Beschreibungen wird er als unglaublich attraktiv dargestellt - ein Erscheinungsbild, dem sich keiner entziehen kann. 

Sein Markenzeichen ist sein umwerfendes Lächeln, was so berühmt ist wie er selbst. Es ist das typische „Cole St. Clair“-Lächeln.

Das Gemälde stammt von der überaus begabten Autorin selbst!



Vorgeschichte

Er ist der Sohn eines Wissenschaftlers und der Ex Leadsänger der berühmten Band NARKOTIKA. Cole ist ein Junge aus gutem Hause, auf dessen Schultern stets hohe Erwartungen lasteten. Er ist intelligent und mit viel Potenzial ausgestattet, welches es ihm eines Tages ermöglicht hätte in die Fußstapfen seines genialen Vaters zu treten. 
Doch seine Liebe gilt schon Zeit seines Lebens der Musik, diese Leidenschaft und sein ebenso überzeugendes Auftreten und gutes Aussehen haben ihn schon bald in den Himmel der Stars und Sternchen aufsteigen lassen. Gemeinsam mit Victor als Schlagzeuger und Jeremy als Bassist war er lange zeit sehr erfolgreich und unter den Fans heiß begehrt. 
Auch hier lastete nach einer Weile eine schwere Erwartungshaltung auf ihm und die zunehmende Aufmerksamkeit und Begehrtheit führte schließlich dazu, dass ihm sein Leben nach und nach entglitt. Wilde Partys, unzählige Exzesse, Drogen – und Alkoholmissbrauch in jeder erdenklichen Form richteten ihn schließlich zugrunde bis er am Tiefpunkt angelangt war und eines Tages auf einem Konzert auf der Bühne zusammenbrach. 
Ein weiteres dunkles Kapitel seiner Vergangenheit ist die Liebe, denn Cole hat seiner ersten großen Liebe Angie (Schwester von Victor) das Leben ruiniert. Er hat sie nicht nur unzählige Male mit seinen Groupies betrogen, sondern in vielerlei Hinsicht emotional hingerichtet.

The Wolves of Mercy Falls – Trilogie

Cole St. Clair taucht zum ersten Mal in „Ruht das Licht“ (engl. „Linger“) auf der Bildfläche auf und nimmt vor allem charakterlich viel Raum ein. Aus seiner Perspektive blickt man noch einmal ganz anders auf das Dasein als Wolf und/ oder Mensch. Durch ihn lernt der Leser auch die Verwandlung zum Wolf noch ein wenig besser zu verstehen, da er es nicht wie Sam als reine Qual sieht. Er wirkt vorerst äußerst furchtlos.
Während einer Tour in Kanada mit seiner Band NARKOTIKA tat sich ihm diese einmalige Chance auf, aus seinem damaligen ruinierten Leben zu entkommen. Er wird von Geoffrey Beck (Sam's Ziehvater) gebissen und somit gemeinsam mit seinem Bandkollegen Victor mit dem Werwolfvirus infiziert. Für Cole bestand nun die Möglichkeit sich fortan in den Instinkten als Wolf zu verlieren, nichts mehr zu fühlen und alles zu vergessen. Er kann durch die Wälder streifen, den Wind im Fell spüren und sich einfach der Natur überlassen, in Ruhe und Zufriedenheit, ohne Erwartungshaltungen oder Angst vor Enttäuschungen durch seine Fans oder seine Familie. Doch durch seinen jahrelangen Drogenmissbrauch und seine komplexen Denkstrukturen ist Cole nicht wie die anderen Wölfe, ihm fällt es zunehmend schwerer überhaupt dauerhaft ein Wolf zu bleiben und so passieren ihm einige seltsame Rückverwandlungen (nackt!). 
Bei einer dieser Gelegenheiten lernt er Isabel Culpeper kennen, es entsteht eine seltene und doch tiefe Verbindung zwischen den Beiden. Durch ihre stark ausgeprägten Charaktere handelt es sich eher um eine stürmische und auch leidenschaftliche On-Off- Beziehung. Auf emotionaler Ebene sind sie sich jedoch oft näher als ihnen lieb ist. Nicht nur Isabel gewinnt in Cole's Leben schnell an Bedeutung, auch die Protagonisten Sam und Grace gewinnen im Laufe der Trilogie für ihn an Wichtigkeit. 
Sam schafft es auf eine besondere Weise Cole wieder ins menschliche Dasein zurück zu holen. Er findet einen Draht über die Musik zu ihm und verwendet dies als eine Art freundschaftliche Therapie. Sie sind absolut gegensätzlich, was zu Anfang eher für gegenseitigen Unmut sorgte und schließlich eben in diese doch besondere Freundschaft mündete. 
Für Grace hegte Cole sehr schnell Sympathien, weil er ihr scheinbar unerschöpfliches Verständnis für nahezu jeden Menschen und ihre praktische Veranlagung schnell zu schätzen lernte. Er sieht in ihr einen durch und durch guten Menschen. 
All diese Bindungen bringen Cole dazu, dass er mit seinem Leben für sein Wolfsrudel einsteht. Er verteidigt alle bis aufs Blut, was ihm leider nicht in jedem Fall gelingt und so verliert er auch schmerzlich seinen Freund und Ex-Bandkollegen Victor, was er nie ganz verkraften wird und wofür er sich allein die Schuld gibt. 
Im letzten Band der Trilogie „In deinen Augen“ (engl. Forever) trägt Cole schließlich auch maßgeblich zur Rettung der Wölfe bei. 
Danach gehen alle, auch er und Isabel, getrennte Wege. Cole verbleibt vorerst in Mercy Falls und Isabel zieht mit ihrer Mutter nach L.A.

Entwicklung

Zu Anfang begegnet uns Cole als selbstverliebter, arroganter Überflieger, der vergessen hat, dass er nicht mehr die Bühnen der Welt erobert und jedermanns Liebling ist. Er wirkt herablassend, gefühlskalt, hegt eine unfassbare Scheißegal- Einstellung und lobt sein Aussehen und seine ganzes Dasein teilweise über alle Maße. 
Für den Leser war jedoch schnell klar, dass sehr viel mehr hinter dieser Fassade steckt. Cole ist der wohl komplexeste Charakter der gesamten Trilogie, was man im Spin-Off „Schimmert die Nacht“ noch deutlicher wahrnimmt. Blickt man nämlich erst einmal hinter
all das Getue, schaut man auf eine gebrochene Seele, der einfach alles verloren hat und sein gesamtes Leben als Desaster betrachtet. Für ihn gibt es nur noch einen Ausweg - der Verlust sämtlicher Emotion. Er will sich verlieren und niemals wieder zu sich finden. Das, was er früher mit den Drogen versucht hat, gelingt ihm schließlich als Wolf. 
Doch er scheitert kläglich an seinem Vorhaben, denn er verliert sich nicht, sondern findet sich viel mehr selbst. Er tritt nun immer wieder so pur in Erscheinung, dass ich nicht selten eine Gänsehaut bekommen habe. Er ist so derart authentisch, dass man beinahe glaubt, ihn persönlich zu kennen. 
Die Leere, die er um jeden Preis zu füllen versuchte, seinen Weg zu finden und das Unmögliche möglich zu machen ist ihm nicht nur gelungen, sondern vielmehr geschehen, ohne dass er es sofort als dieses erkannte. 
 Er kehrte zu seiner inneren Mitte zurück und lernte wofür es sich zu Leben lohnt. 
Daran ist auch maßgeblich seine „Beziehung“ mit Isabel schuld, denn sie ist es, die fast von Anfang an auf sein Inneres blicken und ihn bald besser einschätzen kann als er selbst. Sie hat ein Gespür für die Menschen und ein ganz besonderes für Cole. In ihrer Nähe merkt man oft seine Gelöstheit, er vertraut sich ihr an, zeigt ihr seine Ängste und so viele Emotionen. Sie ist Diejenige, die seine innere Leere vorübergehend ausfüllt, wenn er selbst dazu nicht mehr in der Lage ist. Es entsteht eine gewisse Abhängigkeit von ihr, die auch eine zentrale Rolle in „Schimmert die Nacht“ spielt.

Schimmert die Nacht
(engl. Sinner)


Aufgrund eines Angebotes für eine Reality-TV Show entschließt sich Cole nach L.A. zu gehen und dort seine Musikkarriere wieder ein wenig voran zu treiben. Dies ist natürlich gleichermaßen die beste Gelegenheit Isabel wieder zu treffen. Er verspricht sich davon jedoch nicht nur ein kurzes „Hallo“. Schon das erste Aufeinandertreffen der Beiden läuft wieder allzu typisch ab.
Neben der zentralen Entwicklung der Beziehung mit Isabel, gerät Cole wieder in einen wilden Strudel aus Erinnerungen aus seiner Vergangenheit, er trifft alte Bekannte und auch neue Menschen, die ihn nicht selten auf eine harte Probe stellen. Für ihn steht jedoch eines fest, er hat sich geändert und will vor allem Isabel zeigen, wie echt und tief seine Liebe für sie geht.
Aber lest selbst, es lohnt sich definitiv...

Ein kleiner Vorgeschmack ist auch der Buchtrailer mit eigens von der Autorin angefertigten Zeichnungen. Er gibt die Stimmung des Buches und auch Cole's Leben auf eine beinahe verstörend authentische Weise wieder.


Zum Stöbern habe ich noch die zugehörige Website zum Buch für euch, die gleichnamig auch in "Schimmert die Nacht" eine Rolle spielt: sharp-t33th

Meine Frage gestalte ich ganz simpel:
 Mögt ihr Cole oder eher nicht und warum?

Morgen geht es bei Teresa von Terii's Buchblog mit dem großen Thema Drogen inkl. Bezug aufs Buch bzw. insbesondere Cole weiter.

Nun zur Gewinnchance: 
3 Exemplare von "Schimmert die Nacht" warten auf euch!


Wie könnt ihr gewinnen:

 Mit jedem Kommentar den ihr im Anschluss an unsere Beiträge hinterlasst, könnt ihr Lose sammeln, und so eure Gewinnchancen erhöhen.
Dies bedeutet, wenn ihr auf allen Blogs der Blogtour kommentiert, habt ihr insgesamt 5 Lose und hüpft somit auch 5 x in unseren Lostopf.  

Teilnahmebedingungen:

1. Die Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorweisen können.
 2. Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt. Die Adresse wird nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend umgehend gelöscht.
3. Um an dem Gewinn teilzunehmen muss eine gültige E-Mail Adresse hinterlegt werden, unter der der Gewinner im Gewinnfall benachrichtigt werden kann.
4. Der Gewinner hat 5 Tage Zeit, sich zu melden, ansonsten verfällt der Gewinn und wird neu verlost.
5. Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen oder beschädigt werden, wird keine Haftung übernommen.
6. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  
Das Gewinnspiel läuft bis 15.03.2015 und am 16.03.2015 werden die Gewinner bekannt gegeben!

Wir freuen uns alle über eure Kommentare und wünschen weiterhin viel Spaß!

Liebste Grüße
Becci 

Etwas verpasst? Zur Erinnerung:
Hier ein kleiner Ablaufplan:


2. März: Vorstellung von Maggie Stiefvater 
Mandy von Mandys Bücherecke

3. März: Vorstellung L.A. allgemein/ L.A. wie Cole es sieht + Buchzitate
Hannah von Wonderworld of Books

4. März: Vorstellung Isabel/ Rückblicke auf ihre Vergangenheit (Mercy Falls Trilogie) Isabel in der Gegenwart/ in "Schimmert die Nacht"
Ally von MagicAllyPrincess Bookdreams

5. März: Vorstellung Cole/ Rückblicke auf seine Vergangenheit (Mercy Falls Trilogie) Cole in der Gegenwart/ in "Schimmert die Nacht"
Ich von BecciBookaholic (also hier und jetzt xD)

6. März: Drogen im allgemeinen/ Cole und die Drogen/ Die Wolfdroge/ Musik Coles legale Droge
Teresa von Terii's Bücherblog

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    eigentlich habe ich mit Cole sogar Mitleid, denn so einfach gebissen werden ist garantiert nicht schön .
    Zu dem kam er mit seinen Leben bis dato ohnehin nicht klar und die Drogen haben ein übriges bewirkt.

    Jetzt trift es ihn umso mehr...denn der Ausweg "Wolf" und das Vergessen klappt nicht. Und er muss sich wirklich seinem Leben und seinen Problemen stellen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Becci,

    erst einmal bin ich froh, dass ich deinen BLog im Rahmen dieser tollen Blogtour hier gefunden habe :) Bin natürlich sofort als Leserin hier geblieben.
    Ich selber habe die Mercy Falls Trilogie leider noch ungelesen in meinem Regal stehen :( *Schandeübermich* Aber deiner Begeisterung nach wird das nicht mehr lange der Fall sein. :)

    Liebste Grüße

    Sonjan von LovinBooks

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Ich habe eher zwiespältige Gefühle Cole gegenüber. Bei mir wechselte es in der Trilogie ständig. Mal konnte ich ihn bedauern, mal ging er mir einfach nur auf den Keks mit seiner Art. Bislang kann ich mich noch für keine abschliessende Meinungsbildung entscheiden, aber er hat schon etwas Sympathisches an sich:)

    LG, Claudia
    cst.lemon@kabelmail.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Ich mochte Cole eigentlich gerade wegen seiner Art von Anfang an. Irgendwie wusste ich, dass hinter seiner Fassade mehr steckt. Mit ihm wurde und wird es nie langweilig und ich freue mich wahnsinnig, dass es nun mehr von ihm und Isabel zu lesen gibt :-D
    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen
  5. Sonja / Wildpony5. März 2015 um 10:45

    Also ich mag Cole - und das von Anfang an :-)
    Er ist ein interessanter Charakter und er scheint ja ein Bild von einem Mann zu sein ♥
    Daher hab ich ihn wohl auch ins Herz geschlossen.

    Liebe Grüße und ich würde mich über ein Plätzchen im Lostopf freuen.
    Sonja
    Versilia22@aol.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    einen tollen Beitrag hast du da geschrieben. :) Ich mag Cole, er ist authentisch und hinter seiner Fassade, verbirgt sich viel mehr, als man auf den ersten Blick sieht.

    Liebe Grüße,
    Diana (baarsdiana@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  7. Cole scheint ein sehr interessanter Charakter zu sein. Ich bin sowieso ein Fan von komplexen Figuren, bei denen man merkt, dass sie eine authentische Entwicklung durchmachen.
    Ich finde es faszinierénd zu sehen, wie soie Probleme aufarbeiten, wie sie mit sich selbst ins reine kommen und schließlich ein "besserer Mensch" werden. Da fühlt man selbst beim lesen sowas wie stolz.

    Ich finde es auch nicht schlimm, wenn er zunächst unsympathisch ist. Jedes Buch braucht Figuren, die man nicht mag.

    LG, Insi

    ( die_insi@gmx.de )

    AntwortenLöschen
  8. Hallo :)
    Mir gefällt Cole sehr, ich würde jetzt nicht sagen, dass er wie bei dir mein absolut liebster männlicher Buchcharakter, aber er steht schon wirklich sehr weit oben!! Und ich denke dein Text hat auch ganz gut wiedergegeben wieso ;) Er ist, ähnlich wie Isabel, jemand der sich hinter einer Mauer versteckt, um seine wirklichen Gefühle geheim zu halten. Seine authentische beschriebene Zerrissenheit nimmt den Leser mit auf eine Achterbahn. Kurze Zeit war ich auch fest davon überzeugt, dass er ein "besserer" Charakter ist als Sam, bis ich nur dachte: Nein, man kann sie doch überhaupt nicht vergleichen. Sie sind einfach in gewisser Weise zu unterschiedlich, aber das macht die Freundschaft zu Sam und auch Grace und insgesamt einfach das ganze Buch so interessant :)

    Danke für deinen Beitrag! Er hat mir wirklich gefallen - und ich fand ihn nicht zu lang ;)
    LG Malin

    ( malinjo.mj@outlook.com )

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    also nach deiner Vorstellung hier muss man Cole ja mögen :) Deine Begeisterung steckt auf jeden Fall an :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    dein Beitrag ist wirklich sehr gut gelungen. Ich finde die Darstellung von Cole sehr passend. Vor allem seine Entwicklung ist sehr gut zu sehen. Ich kann mich an kaum ein Buch erinnern, indem ein Charakter solch eine Verwandlung hingelegt hat.
    Trotz seiner schlechten Seiten finde ich Cole einfach klasse. Gerade seine komplexe Art hat es mir angetan.
    Liebste Grüße,
    Feder Träumerin
    (federtraeumerin@web.de)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo :)
    Auch ich bin jetzt erst auf Dich aufmerksam geworden! Spät, aber nicht zu spät :) Und dann gleich mit so einer schönen Blogtour...

    Ich habe die Reihe auch noch nicht gelesen, aber sie steht teilweise daheim. Ich wollte erst alle haben, dann hintereinander weg lesen, da ist das jetzt mit diesem Spinoff natürlich toll :)

    Was ich hier und woanders bisher über Cole gelesen habe, spricht mich einfach an. Bei mir müssen Figuren immer Ecken und Kanten haben, dürfen Fehler machen, bereuen und wiedergutmachen! Das scheint ja bei Cole auch der Fall zu sein. Und so die Beschreibung, wie er aussieht...nun ja...ich bin auch nur ein schwaches Weib ;-)

    Von daher würde es mich sehr freuen, einen Puzzlestein, sprich ein Buch, mehr von der Reihe mein Eigen zu nennen, um noch einen Schritt näher an die Figuren machen zu können!

    Liebste Grüße
    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

    AntwortenLöschen
  12. Huhu, ich finde Cole toll "Kurzer Fangirl-Moment"
    Ich fand ihn zuerst recht anstrengend, aber als man dann hinter seine Maske aus Arroganz und Gleichgültigkeit blicken könnte, wär ich einfach nur begeistert !!!

    Lieben Dank für diesen ausführlichen tollen Beitrag über Cole !!!

    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  13. Hey :)
    Du hast Cole wirklich super dargestellt - was mich umso mehr freut, weil er zu meinen Lieblingscharakteren dieser Buchreihe gehört. Wenn er nicht mal sogar mein absoluter Favorit ist! :D
    Seine Wandlung innerhalb der Mercy Falls Trilogie ist wirklich erstaunlich, gefällt mir aber sehr, weshalb ich mich auch schon wahnsinnig auf Schimmert die Nacht freue!

    Liebe Grüße
    Jeanette
    (viasera[at]gmx.de)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    mit Cole ging es mir ebenfalls wie mit Isabel. Ich mochte ihn anfangs nicht besonders da er eben wie du so schön sagst so selbstverliebter, arroganter herüber kommt. Doch eben nach und nach wird man eines besseren belehrt und ich mochte ihn sehr gerne. ;) Übrigens ich mochte deinen Beitrag gerne und ja, ich hab ihn auch wenn er lang war bis zum Ende gelesen (was einem aber nicht wirklich lang vorkam :D).
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
  15. Hallihallo, mich interessiert sehr die andere Seite die den vorher so arroganten(arg unangehmen) Cole, plötzlich verletzlich erscheinen lässt und mich interessiert alles was hinter der Fassade steckt.
    Die Komplexität von Cole spricht mich definitiv an.
    Und wie sich die Beziehung zwischen Isabel und ihm entwickelt.. und welche Probleme auftreten..
    Meine Mailadresse Ist BlueOcean8519@aol.com
    Viele liebe Grüße Lena

    AntwortenLöschen
  16. hey,
    ich mag so gern, wie du schreibst und dein beitrag ist einfach großartig... genauso wie jeder andere hier auf dem blog. love it.

    Liebe Grüße
    Max
    piper19@gmx.de

    AntwortenLöschen
  17. Heyho,

    ein sehr schöner Bericht über Cole. Ich mag ihn ja auch total gerne. Er ist ein bisschen raudi und gleichzeitig einfach nur super süß und liebenswert. *g*
    Die Bilder sind übrigens total schön geworden....

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  18. Hallo :)
    Dein Beitrag über Cole ist dir echt gelungen!

    Ich fand Cole von Anfang an faszinierend und war sehr überrascht, dass andere ähnliche Gefühle haben und Maggie Stiefvater dann sogar ein eigenes Buch über ihn geschrieben hat. Meine Freude darüber war natürlich unbändig Ich fand ihn, muss ich gestehen, schon immer interessanter als Sam, wegen seiner Rockstarvergangenheit und seiner Melancholie.

    Ganz liebe Grüße,
    Anja

    grenzenlos.derblog(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  19. Hallöchen,

    ich finde Cole schon ziemlich interessant und komplex, manchmal kann er aber auch anders und ich empfinde ihn als schwieriger Charakter. Aber das macht das ganze ja aus, das es eben nicht typisch ist.

    LG Sarah
    rawrpunx@gmail.com

    AntwortenLöschen
  20. Huhu :),

    meine Meinung zu Cole wechselte sich von Seite zu Seite ab. Mal mochte ich ihn, mal hasste ich ihn, dann hatte ich Mitleid, mal wieder nicht und schlussendlich konnte ich mir eigentlich keine feste Meinung zu ihm bilden :D! Sein Charakter ist einfach so komplex und seine Vergangenheit so düster, da weiß man einfach nicht was man denken soll.

    Liebe Grüße
    Conny :)
    (Cornelia_Mann@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  21. Es ist schon eine Weile her, dass ich die Trilogie gelesen habe, aber was ich noch weiß: Ich habe einen richtigen Narren an Cole gefressen! :D Auch wenn er oft mies drauf ist, irgendwie war er mir sympathisch. xD Vielleicht auch, weil er ein Hottie ist? :'D

    Liebe Grüße
    Deniz

    deniz0varli an gmail punkt com

    AntwortenLöschen
  22. Hallo!
    Also ich mag Cole wirklich sehr gerne! Er ist humorvoll, lustig und auch er beweist, dass er ein gutes Herz hat und Verantwortung übernehmen kann, auch wenn er in seiner Vergangenheit Fehler gemacht hat. Durch ihn wird das Buch noch erfrischender, weil er meist locker drauf ist.
    Liebe Grüße,
    Noemi
    nomefri@gmail.com

    AntwortenLöschen

Translate