>Rezension< Soul Beach - Schwarzer Sand von Kate Harrison

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Originaltitel: Vigil 2

Autor: Kate Harrison

Gebundene Ausgabe: 376 Seiten

Verlag: Loewe (10. März 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3785573871

ISBN-13: 978-3785573877

Zielgruppe: Leser zwischen 13 und 16 Jahren

Preis: 18,95 €

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Der Tod löscht nicht länger die gesamte Existenz einer Person aus der Welt. Alles ist anders seit Alice das erste Mal auf dem Soul Beach war. Ihre tote Schwester ist seither beinahe greifbar und lebt in gewisser Weise weiter. Doch die Bewohner des Soul Beach suchen Erlösung aus ihrem vermeintlichen Paradies. Alice ist die Einzige, die es schaffen kann die Menschen aus dieser Zwischenwelt zu befreien. Im Zuge dessen forscht sie noch immer nach dem wahren Mörder ihrer Schwester Megan und stößt mehr und mehr auf seltsame Dinge. Als ein bekanntes Gesicht ebenfalls den Soul Beach betritt, setzt sie alles daran die Morde aufzuklären und gerät in einen Strudel von gefährlichen Erkenntnissen.
 
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Der Schreibstil ist ebenso simpel wie genial. Er ist nahezu bis ins kleinste Atom mit der Protagonistin Alice verbunden und macht sie so nicht nur authentisch, sondern verbindet einen als Leser förmlich mit ihr. Teilweise war ich sie. Dies machte das Lesen zu einem Erlebnis der Extraklasse und ich war untrennbar mit den Seiten verwoben. Die Bildhaftigkeit der Orte und Geschehnisse lies mich nicht selten staunen und ich tauchte ein in eine Welt voller Misstrauen, Verdächtigungen und der Suche nach der Wahrheit.

Die Geschichte gestaltete sich nach wie vor absolut überragend. Wie bereits zu Teil 1 erwähnt, finde ich die ganze Idee grandios und einzigartig. Die Umsetzung ist in "Schwarzer Sand" jedoch noch besser gelungen, wenngleich ich in "Frostiges Paradies" schon absolut überzeugt wurde. Das unumstößlich Genialste am gesamten Handlungsstrang ist diese unheilvolle allgegenwärtige Spannung, die vor allem auch durch den Part aus Sicht des Mörders aufrechterhalten wird. Man ist stets in Erwartungshaltung, dass gleich etwas Schreckliches passiert oder ans Tageslicht gerät. So viele Geheimnisse, Verdachtsmomente, Beschuldigen und Hinweise prasseln auf einen ein. Die Arbeit als Ermittler übernimmt man sozusagen aus dem Auftakt der Reihe und geht mit Alice zusammen darin auf. Wenn man sich gerade fast sicher zu sein scheint, wer der Mörder von Meggie gewesen ist, gibt es neue Wendungen, die einen entweder so ablenken, dass man sofort von dem Gedanken abkommt oder aber eine völlig andere Person ins Licht rücken. In diesem Teil rückt der Soul Beach ein wenig in den Hintergrund, es gibt jedoch einige rasante Wechsel zu interessanten Schauplätzen und die Verbindungen zu den anderen Gästen des Soul Beach werden genial mit Alice‘ Realität verknüpft. Das stetig wachsende Misstrauen zu vielen Personen in ihrem näheren Umfeld und wagemutige Nachforschungsarbeiten erzeugten hierbei einen zusätzlichen Nervenkitzel und so manche Begebenheit wurde zum Haare raufen. Da Alice durch den Soul Beach ein etwas anderes Bild über die Geschehnisse rund um den Mord ihrer Schwester hat, wurden vor allem auch die Handlungen und Beweggründe ihrer Eltern interessant. Man beginnt bald schon selbst Schlüsse zu ziehen, gleicht diese mit denen von Alice ab und versucht eventuelle Ungereimtheiten auszumerzen. Seit Teil 1 habe ich einen Hauptverdächtigen und bin so gespannt, ob ich damit letztendlich richtig liege, denn die Autorin lies mich schon bisher nicht selten an meinen Schlussfolgerungen zweifeln. Seit langem ist dies eine Geschichte bei der ich mitten drin, statt nur dabei bin.

Die Personen sind allesamt wirklich toll und glaubhaft gestaltet. Angefangen bei Meggie’s und Alice‘ Eltern, über die besten Freunde beider Schwestern, Ex-Freunde und sonstige Bekannte sowie in den Ermittlungen verwickelte Personen und vor allem natürlich die Gästen des Soul Beach. Meinen Fokus lege ich wieder auf Alice, denn sie ist nach wie vor diejenige, die die Geschichte trägt. In diesem zweiten Teil rückt auch ihre Schwester Meggie sehr in den Hintergrund, was vor allem mit einem neuen, recht überraschenden Gast am Soul Beach zu tun hat. Zugegebenermaßen fand ich dies etwas schade, wenn auch nicht störend. Alice kehrt nun mehr und mehr in die reale Welt zurück, stellt sich, wenn auch vorerst unfreiwillig, ihrer Trauer, unternimmt wieder mehr mit ihren Freunden und rückt somit ihre Hauptmission, den Mord an Meggie aufzuklären in den Vordergrund. Ihren Mut und ihre Stärke bewundere ich nach wie vor. Vor allem aber auch die Gabe über ihre Gefühle hinwegzublicken und die nackten Tatsachen zu betrachten. Dies gelingt ihr nicht immer und so gibt es nicht selten kleinere Anflüge von Naivität, die sie mir aber eher noch sympathischer machten. Sie stürzt sich oft aus dem Bauch heraus in ein „Abenteuer“ um der Wahrheit auf die Schliche zu kommen und begibt sich damit schnell in Gefahr. Dies weiß die Autorin auch absolut perfekt zu untermalen. Alice stellt bald schon unter Beweis, dass sie recht gut in der Lage dazu ist sich zu verstellen. ihre schauspielerische Leistung ist teilweise beachtlich. Nach wie vor stellt sie sich auch gerne unter den Scheffel ihrer Schwester und weiß dabei nicht, welche Wirkung sie selbst auf andere Menschen hat. Dies ist zwar in meinen Augen sympathisch, aber in dieser Geschichte auch sehr gefährlich. Ihre gesamten Eigenschaften und auch die Entwicklung hin zu großartiger Entschlossenheit und dem langsamen Loslassen der Vergangenheit fügen sich perfekt in den Handlungsstrang ein und lassen sie glänzen. Ich war gefühlstechnisch immer bei ihr und verfolgte all ihre Schritte und derer in Alice‘ Umfeld.
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Der 2. Teil der „Soul Beach“ - Reihe konnte mich noch mehr überzeugen als es bereits Teil 1 getan hat. Die ganze Atmosphäre und diese unglaublichen Emotionen gepaart mit den oft nüchtern dargestellten Tatsachen machen die Geschichte zu einem einzigartig fesselnden, absolut authentischen und wahnsinnig mitreißenden Erlebnis. Man erlebt scheinbar Hand in Hand mit der Protagonistin Alice die Ereignisse rund um die Aufklärung des Mordes an ihrer Schwester Meggie. Auf den Spuren des Mörders beschreitet man einige interessante Wege und Schauplätze und traut am Ende kaum noch sich selbst über den Weg. Genial umgesetzt und mit absoluter Leseempfehlung versehen.

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net



Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität

Kommentare:

  1. HuHu liebe Becci, ich habe deine Rezension nur übersprunge, da ich die Reihe erst noch beginnen muss-finde deine Rezi aber wirklich schön aufgebaut und du hast mich darin bestärkt, die Reihe nun wirklich auf meine Wunschliste zu setzten :)

    Liebe Grüße&wundervollen Abend dir,
    leslie

    AntwortenLöschen
  2. Tolle rezi ;)
    Ich hab noch band 1 auf dem sub und freu mich jetzt schon riesig drauf
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  3. Huhu mein Schatz <3

    deine Rezi ist mal wieder absolut wundervoll, am Liebsten würde ich jetzt sofort Band 2 lesen, aber der muss noch eine Weile warten.

    Viele Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
  4. Super Rezi :)
    Ich habs noch vor mir!
    Aber dieser SUB ständig kommt mir was anderes dazwischen!
    Aber jetzt habe ich denke ich eine Motivation <3

    Liebe Grüße
    Jeanne

    AntwortenLöschen
  5. Replying in English, but thanks so much for this wonderfully kind review, I am very grateful. I love your Bookcloud tag as well - so creepy! Hope you love part 3 as much. Kate in Brighton, England xx

    AntwortenLöschen

Translate