>Rezension< Unsterblich - Tor der Nacht von Julie Kagawa

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
    Originaltitel: The Eternity Cure - 
    Blood Of Eden, Book 2

    Autor: Julie Kagawa

    Gebundene Ausgabe: 544 Seiten

    Verlag: Heyne Verlag (12. Mai 2014)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3453268695

    ISBN-13: 978-3453268692

    Zielgruppe: Leser ab 14 Jahren

    Preis: 16,99 €




Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Die 17-jährige Allison lebt in einer Welt voller Vampire, die ihren Drang nach Blut mit den Menschen stillen, die sie sich als Sklaven und lebende Blutbänke halten. In einer verhängnisvollen Nacht musste Allison sich entscheiden: Leben oder Sterben? Dabei blieb ihr für das Leben nur die Chance der Unsterblichkeit, die sie nutzte um von nun an in Sicherheit unter den Vampiren zu leben. Um ihren Schöpfer Kanin zu finden, muss sie an den Ort ihrer Vergangenheit zurückkehren. Mit Grauen stellt sie fest, dass die alte Seuche – die rote Schwindsucht – erneut ihr Unwesen treibt. Doch diesmal können sich nicht nur Menschen anstecken, sondern auch Vampire. Die Welt ist in Gefahr und Lösung des Problems scheint in weiter Ferne zu liegen.  

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Der Schreibstil ist schlichtweg großartig. Allein aus diesem Grund, würde ich einfach jedes Buch der Autorin lesen. Diese Art die Geschehnisse präzise darzustellen und dennoch mit jeder erdenklichen Emotion auszustatten ist einfach eine Nummer für sich. Hinzu kommt der unvergleichliche Humor, mit dem sie ihre Protagonisten formvollendet.
Ich war mit jeder Faser meines Körpers und jedem Teil meines Bewusstseins so stark in der Geschichte verankert, dass ich kaum fassen konnte, wie sehr mich diese unglaublichen Ereignisse mitgenommen haben. Das Auftauchen in die Realität kam einer Qual gleich.

Die Geschichte wird mit dieser Fortsetzung auf eine neue Ebene gehoben. Nach dem grandiosen Auftakt der Reihe, hatte ich hohe Erwartungen und diese wurden noch um Längen übertroffen, genau wie Band 1. Die Autorin erschafft eine Handlungsstrang, der in meinem Augen die Perfektion in sich ist. Die bereits bekannte unheilvolle und düstere Stimmung weht einem als Leser bereits auf den ersten Seiten wieder entgegen, doch etwas ist neu, ein unaufhörliches Pochen, was das große Böse anzukündigen scheint, bahnte sich schnell seinen Weg in mein Bewusstsein. Damit ging dieser unglaubliche Drang nach Erkenntnissen einher und konnte mich in einen wahren Leserausch bannen. Man wird eine ganze Weile an der langen Leine gehalten, scheint zeitweise ein unbedeutendes Ziel zu verfolgen und doch merkt man schon bald, dass jedes noch so kleine Detail dem großen Ganzen eine unverwechselbare Bedeutung verleiht. An Spannung ist dieser Band fast nicht zu übertreffen. Kaum entlädt sich ein Spannungsbogen, ist der nächste schon wieder im Anmarsch. Ich bin beinahe erstickt in unheimlich vielen Schockmomenten, unvorhersehbaren Wendungen und jeder Menge positiver und negativer Ereignisse, die meine Gedanken stets zur puren Begeisterung trieben. Frau Kagawa teilt das Buch in 3 Teile, die genauso perfekt zum Verlauf passen. Der mühelose Einstieg gelingt durch vorerst ausschließliche Sicht auf Allisons Gedanken rund um die Vergangenheit, ihre Ziele, ihre Entwicklung. Im 2. Teil kommt alles ins Rollen, man erfährt sehr viel mehr über die Hintergründe der Seuche und der Wesen, die daraus hervorgegangen sind, man passt sich dem Tritt der Geschichte an, erlebt, entdeckt und sucht nach der Wahrheit. Man lernt neue Charaktere kennen und altbekannte erneut lieben. Es mutet alles wie ein Wettlauf gegen die Zeit an, den man nicht gewinnen kann. Trotz enormem Input wirkte es nie überladen und kurze Verschnaufpausen halfen mir eigene Erkenntnisse mit der Geschichte zu verbinden. Schließlich rast man mit Geschwindigkeit in den alles übertreffenden 3. Teil, der mich beinahe zum weinen und schreien bringen wollte. Tiefe Verzweiflung, absolutes Entzücken, unglaubliche Freude, abgrundtiefer Hass, furchtbarer Ekel, grenzenlose Spannung, verzehrende Hoffnungslosigkeit und bodenloses Entsetzen lernte ich in diesem kurzen, aber vereinenden, wie vernichtenden Abschlussteil kennen. Als ich die letzten Seite wie in Trance las und schließlich das Buch zugeschlagen habe, schwankte ich zwischen Schimpfwörtern und Lobeshymnen für die Autorin. Für diesen Cliffhanger liebe und hasse ich sie.


Die Personen möchte ich, bis auf „Allie“ nicht im Detail ausschmücken, weil die gesamte Handlung von ihnen lebt. Gesagt sei, diese Vielfalt und Authentizität konnten mich bis ins kleinste Detail absolut überzeugen. Die Protagonistin Allison ist nach wie vor großartig, denn sie hält an ihren Werten fest, lässt aber in den richtigen Situationen auch los, um das zu akzeptieren, was sie nun ist und was sie in sich trägt. Dennoch wandert sie dauerhaft auf dem Grat zwischen Mensch und Bestie. Sie vereint zwei scheinbar unvereinbare Dinge und trotz vieler Zweifel und dem ständigen Zwiespalt findet sie sich in diesem Chaos selbst. Sie legt eine Willensstärke an den Tag, die mir nicht selten ein respektvolles Nicken abforderte. Sie weiß nun wie sie beide Seiten erhalten und nutzen kann, denn in vielen Situationen ist es durchaus von Vorteil den Dämon im Inneren die Vorderhand zu lassen. Sie erfasst blitzschnell Situationen und vermag es dann auch noch richtig zu handeln, wenngleich sie nicht immer allein dafür verantwortlich ist. Die weiteren Personen sind großartig und vor allem eine, konnte mich doppelt und dreifach in seinen Bann ziehen, dieser Charakter stellt mit seinem „dunkelschwarzem“ Humor und „herzerwärmendem“ Sarkasmus das Sahnehäubchen dar. Selbst der widerwärtige und völlig kranke Bösewicht konnte mich absolut überzeugen, denn ich verspürte echte Abscheu und furchtbaren Hass. Einer der altbekannten Charaktere konnte mich erneut zum Schwärmen bringen und ein weiterer erzeugte Ekel und das Bedürfnis eine saftige Ohrfeige zu verteilen. Durch die Echtheit meiner Gefühle, konnte ich die Genialität der Schöpferin dieser Personen deutlich erkennen und mit der absoluten Freude am Lesen auch würdigen. Ich kann es kaum erwarten erneut mit Allie und Co. auf die Reise zu gehen.  
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Atemberaubend, düster und humorvoll zeigt uns Julie Kagawa mit „Unsterblich – Tor der Nacht“ wie man es mühelos schafft eine tolle Geschichte nicht nur gelungen weiterzuführen, sondern noch um Längen zu übertreffen. In rasantem Tempo und mit viel Spannung erlebt man an der Seite von absolut authentischen und einzigartigen Charakteren ein Abenteuer der Sonderklasse. Eine Steigerung halte ich für den dritten Band kaum noch für möglich, das ist jedoch auch gar nicht nötig. Ich kann keine Sekunde warten und dennoch werde ich dazu verdonnert.

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität




Lieblingsbuchstatus

Kommentare:

  1. Wie immer eine unglaublich wundervolle und mitreißende Rezi mein Herz :-*

    Ich kann dir auch in absolut ALLEM komplett zustimmen. Band 2 ist soooo genial, wirklich noch besser als sein Vorgänger. Bei deiner Personenbeschreibung, vor allem am Ende, musste ich so grinsen.

    Viele Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
  2. Ich reihe mich auch mal ein: Du sprichst mir aus der Seele - aber das ist ja nichts neues ;) Was für eine Fortsetzung...bin immer noch ganz "geflasht" :D Und dann auch noch in so tolle und passende Worte gekleidet...Toll! Richtig richtig toll! <3 <3

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rebecca,

    du hast unglaublich schöne Worte gefunden, um dieses fantastische Buch zu beschreiben! Wie immer habe ich förmlich an deinen Zeilen geklebt. Ich bin froh, dass ich das Buch auch gelesen habe. Du beschreibst genau meine Stimmungslage, nachdem ich das Buch beendet habe...

    Liebe Grüße


    Kay

    AntwortenLöschen

Translate