>Rezension< Throne of Glass - Kriegerin im Schatten von Sarah J. Maas

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Originaltitel: Crown of Midnight

Autor: Sarah J. Maas

Gebundene Ausgabe: 528 Seiten

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3423760893

ISBN-13: 978-3423760898

Zielgruppe: Leser zwischen 14 und 17 Jahren

Preis: 17,95 €




Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Celaena hat es geschafft ihren Gegnern und der im verborgenen lauernde Gefahr zu trotzen.
Sie darf sich nun Champion des Königs nennen. Mit dieser Aufgabe trägt sie erneut eine große Bürde, die sie jedoch versucht geschickt zu umgehen. Sie ist die Auftragsmörderin des mächtigsten Mannes von Ardalan, doch sie hat nicht vor auch diese Opfer auf ihr Gewissen zu nehmen. Sie lässt ihnen eine Wahl. Dieses Geheimnis schient jedoch schwer auf ihr zu lasten, denn sie hat nicht selten den Drang sich ausgerechnet dem Captain der königlichen Leibgarde Chaol anzuvertrauen oder liegen diesem Bedürfnis eher die tiefen Gefühle, die in ihr aufkeimen, zu Grunde? Es ist eine Gratwanderung zwischen Vertrauen und Verrat. Fernab dieses Zwiespaltes regt sich im Schatten erneut eine ganz andere, weit größere Gefahr. Bald darauf gerät Celaena's Welt ins Wanken. Wird sie die richtigen Entscheidungen treffen?
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Der Schreibstil hebt sich nach wie vor nicht wirklich von der Masse ab. Er ist recht kurzweilig, ohne große Ausschweifungen bringt die Autorin alles auf den Punkt und lässt mit kurzen aber präzisen Beschreibungen der Umgebung der Fantasie des Lesers fast vollkommen freien Lauf. Die dadurch entstehende ungezwungene Leichtigkeit lässt es zu, dass man dieser ereignisreichen Geschichte perfekt folgen kann und ein Lösen von den Seiten immer schwieriger wird.

Die Geschichte nimmt definitiv an Fahrt auf. Gleich zu Beginn schlüpft man gemeinsam mit der Protagonistin Celaena in ihre neue Rolle. Sie ist wieder die lautlose Kriegerin, die aus dem Schatten springt und so manche Leute um ihren Kopf bringt. Ich musste mich erst einmal kurz fassen, um die sofort aufkeimende skrupellose Blutrünstigkeit zu verarbeiten. Was sich im ersten Band ankündigte wurde in vielerei Hinsicht fortgeführt. Mir kamen die 520 Seiten sehr viel länger vor, jedoch nicht, weil es so langweilig waren, sondern weil eine enorme Fülle an Geschehnissen im Handlungsstrang verwoben sind. Es passiert einfach so extrem viel, dass man aus den Schocks, kurzen Verarbeitungsphasen, Wendungen, Erkenntnissen und neu aufkeimenden Rätseln kaum mehr heraus kam. Die Geschichte und auch die Protagonisten sind kaum wieder zu erkennen, keine Langatmigkeit, keine nervigen Stereotypen, das Gefühl der „Einführung“ ist verflogen und nun ist man angekommen und wird direkt mitgerissen. Die Autorin scheint eine Meisterin der Ablenkung zu sein, denn sie erschafft so viele Einzelstränge und Sequenzen zwischen Charakteren, die auf bestimmte Dinge hindeuten, dass man nicht selten vermeintlich den Überblick verliert. Um so überhaupt noch auf den Hauptstrang blicken zu können, versucht man automatisch jeden einzuschätzen, Verräter zu entlarven, überlegt 10 mal wem „man“ vertrauen kann und was genau die Autorin mit bestimmen Entscheidungen und Handlungen der Protagonisten bezwecken möchte. Hierbei führt die Spur nicht selten zu großer Ratlosigkeit. Doch das Interesse war geweckt und des Rätsels Lösung wollte ich genauso schnell haben wie Celaena. Ich kann mich nur wiederholen, in dem ich sage, dass es so viel zu erleben gibt, dass man kaum aus den Abenteuern heraus kommt und kaum wird es ruhigen trumpft die Autorin mit gar nicht mehr so typischen Beziehungen auf, im Gegenteil, sie vernetzt die Charaktere so komplex, dass die Bedeutung vieler Verbindungen erst im Zusammenspiel mit dem Handlungsstrang wieder den perfekten Sinn ergeben. Ich hatte ab und an meine Mühe die Handlungen bestimmter Personen zu verstehen, doch das kam im Laufe der Ereignisse, auch wenn ich zeitweise genervt war. Durch diese Vielzahl von Geschehnissen gab es nicht selten auch ein auf und ab der Gefühle, was jedoch auch ein wenig mit Celaena zusammenhing. Es war oft wahnsinnig emotional und da ich als Leser sehr eng verbunden mit den Charakteren alles erlebte, nahm mich so mancher Zweig der Handlung wirklich mit. Hinzu kommt diese vibrierende, stets vorhandene unheilvolle Atmosphäre. Etwas abgrundtief Böses lauert noch immer im Verborgenen und man bekommt nur selten einen winzigen Ausblick darauf. Als ich schon glaubte nun alles zu wissen, trumpfte die Autorin diesmal wirklich mit einem Showdown der Extraklasse auf. Sie wirbelte nicht nur all die Spannung, all die Geheimnisse, Erkenntnisse, Lügen, Intrigen und Wendungen zusammen, nein, sie gab den Blick auf eine allumfassende Erkenntnis frei, die so viel erklärt, was mich zeitweise rasend machte und schaffte es so alles perfekt abzurunden und trotzdem unendlich neugierig auf die Fortsetzung zu machen. Ich hatte erwartet, dass sich nach dem 1. Teil etwas Großes auftun wird und wurde ganz und gar nicht enttäuscht. Ich bin soooo gespannt auf die Fortsetzungen.

Die Personen konnten mich in diesem Teil nahezu alle auf ihre Seite ziehen. Celaena konnte, wie erhofft, aus dieser unendlichen Vorhersehbarkeit ausbrechen, wenngleich sie diesmal in genau das andere Extrem schlitterte, welches mich zeitweise nicht nur verwirrte sondern fast schon wütend machte. Sie wirkte oft wie zwei Personen in einer und nicht selten überkam mich pure Abscheu. Doch das hatte alles einen Sinn, der sich beinahe wie von selbst in mein Bewusstsein schlich. Plötzlich sah ich sie als das, was sie ist, von dieser Erkenntnis war ich gleichermaßen erschüttert wie entzückt, denn damit ist der Autorin eine bemerkenswerte Sache gelungen. Die knallharte Tötungsmaschine gepaart mit einer gefühlvollen, vom Leben gezeichneten jungen Frau, konnte mich schlussendlich absolut überzeugen. Ich hatte zeitweise meine Mühe mit ihr, war abwechselnd genervt, angewidert, geschockt oder eben entzückt, voller Zuneigung oder Bewunderung. Manchmal hatte ich das Gefühl diese egoistische, selbstverliebte Person sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht, als ich mich bald darauf für dieses Denken fast schon schämen wollte. Auch zwischen mir als Leser und der Protagonistin gab es also ein auf und ab der Gefühle. Ich bin jedoch absolut bereit jedes noch so kleine weitere Abenteuer mit ihr zu starten. Weitere wichtige und absolut tolle Charaktere stellten in diesem Handlungsstrang Chaol, Prinzessin Nehemia und auch Prinz Dorian dar. Sie waren in vielerlei Hinsicht wichtig für Celaena, ihre persönliche Entwicklung und auch die Entwicklung der Geschichte. Der Beständigste von allen war Chaol, die Loyalität in Person, er konnte mich sehr schnell in seinen Bann ziehen und begeisterte nicht selten durch unverhoffte Entscheidungen und zeitweise Ausbrüche aus den strengen Mauern seiner Rolle als Captain der königlichen Garde. Seine geradlinige Art gepaart mit sehr viel Leidenschaft, die absolute Selbstlosigkeit und der Hang zur Gerechtigkeit konnten mich schlussendlich absolut entzücken. Nehemia, die wilde und geheimnisvolle Schönheit brachte die nötige exotische Würze in die Geschichte und ich mochte sie sofort. Ich konnte sie manchmal schlecht einschätzen, zweifelte auch teilweise an ihrer Aufrichtigkeit und kam jedoch meist zu dem Schluss, dass ihre Andersartigkeit in jeder Hinsicht erfüllend ist, für Celaena und für die Dinge, die da kamen. Prinz Dorian wurde im Laufe der Ereignisse immer interessanter, mehr verrate ich aber lieber nicht.  

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Diese Fortsetzung hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern eher noch übertroffen. Ich sehe nun sogar Band 1 aus einer völlig anderen Sicht und bin überrascht und erfreut über den Fortgang dieser wirklich tollen und vor allem endlos spannenden Geschichte von Sarah J. Maas. Inmitten einer stets düsteren und geheimnisvollen Atmosphäre erhob sich nach und nach eine fantastische Handlung mit sehr authentischen Charakteren und jeder Menge Potenzial für weitere Bände. Das Ende war gleichermaßen erfüllend wie erschütternd und lässt mich nach der Fortsetzung lechzen.
  
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität



Kommentare:

  1. Ohhhh, wie schön, darauf hatte ich echt gehofft, als letztes Jahr ein paar angedeutet haben, dass die Geschichte in Band 2 deutlich besser wird. Jetzt freue ich mich wirklich aufs Lesen :)

    Wundervoll beschrieben mein Herzchen, du schaffst es echt immer wieder mich mitzureißen und mir dieses Gefühl von "ich will das Buch jetzt sofort lesen" Gefühl zu geben, DANKE <3 <3 <3

    Viele Küsse, Ally

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer noch hin und weg *-* Das Buch ist so endlos genial! Ich komm nicht drüber weg :D DER HAMMER!!!
    Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich es liebe! WOW! Einfach umwerfend. Ich bin baff :D
    LG
    Svenja

    AntwortenLöschen

Translate