>Rezension< Soul Beach - Frostiges Paradies von Kate Harrison

Your generated text image
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


    Originaltitel: Soulbeach

    Autor: Kate Harrison

    Verlag: Loewe (17. Juni 2013)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3785573863

    ISBN-13: 978-3785573860

    Zielgruppe: Leser zwischen 13 und 16 Jahren

    Preis: 17,95 €



Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Meine Schwester ist tot. Sie wurde ermordet...an meinem Geburtstag.
Vor kurzem hat sie mir eine E-mail geschrieben, aber sie ist tot...nach wie vor. Sie hat mich eingeladen zu ihr auf den Soul Beach zu kommen, obwohl sie doch tot ist. Vielleicht erlaubt sich jemand einen ganz furchtbaren Scherz mit mir...es wirkt jedoch alles so real. Es scheint als wäre sie wirklich dort und ich nun auch. Ist es nicht eigentlich egal, ob es real ist oder nicht? Ich sehe SIE, ich kann mit IHR sprechen, das ist mehr als ich mir nach ihrem Tod jemals hätte träumen lassen. Vielleicht schaffe ich mit ihrer Hilfe sogar den Mörder zu finden, bevor es noch mehr Opfer gibt.  

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
In einem plötzlichen Anflug von Gier, wollte ich dieses Buch besitzen. Den genauen Auslöser kann ich nicht mehr benennen, es war jedenfalls kurz nach der Buchmesse. Kaum war es bei mir angekommen, war es auch quasi schon gelesen und ich einfach begeistert. Als hätte ich es gewusst.

Der Schreibstil ist sehr jugendlich und frisch, passt somit perfekt zur Protagonistin Alice. Die Autorin vermag es sofort zu fesseln und ich klebte nur so an den Seiten. Sie schreibt und beschreibt sehr eindringlich und bildhaft. Vieles ging zeitweise über meine Vorstellungskraft hinaus, machte es aber gerade damit so neu, so anders und schlussendlich beinahe greifbar. Durch die anschauliche Schreibweise fiel es mir bald nicht mehr schwer mich selbst am Soul Beach stehen zu sehen und somit wurde eine Seite schöner und besser als die andere.

Die Geschichte ist schlichtweg genial. Ich mochte diese etwas andere und dennoch wunderbare Idee von der ersten Seite an. Man steigt in eine Situation ein, die einen sofort zutiefst mitreißt. Ein junger Mensch ist frühzeitig durch gewaltsame Einwirkung aus dem Leben geschieden und man schaut kurze Zeit von oben auf die trauernde Familie herab. Sehr schnell jedoch wurde ich Teil der Geschichte, denn ich sah die Welt durch die Augen der Protagonistin Alice, aus deren Sicht erzählt wird. Sie ist die Schwester des ermordeten Mädchens. Bald darauf beginnt es seltsam zu werden und ich fühlte mich schnell wie in einer erstklassischen Mordermittlung, wenn auch einer sehr skurrilen. Zu Beginn wirkt alles unwirklich, fantastisch und einfach übernatürlich. Dies jedoch in einer Dosis, die die Andersartigkeit der Geschichte noch unterstreicht. Es baute sich eine kontinuierliche und knisternde Spannung auf, einerseits durch die Nachforschungen, die Alice rund um den Tod ihrer Schwester anstellte, anderseits durch die Sprünge zwischen der Realität und dem Soul Beach. Ich wollte immer wissen, was sie als Nächstes ans Tageslicht befördert und was genau es auf den Soul Beach für Auswirkungen hat beziehungsweise was es überhaupt damit auf sich hat. Diese geheimnisvolle und mysteriöse Grundatmosphäre unterstreicht die Autorin noch durch Textpassagen aus Sicht des Mörders. Man hat trotz allen Verdächtigungen keine Idee, wer dieser sein könnte. Das heizt die Spannung natürlich noch mehr an und ein leichtes Unbehagen durchkreuzte meine Magengegend. Er scheint stets so nah und doch ist die Aufklärung des Mordes an Maggie sehr fern. Ich konnte mich kaum von den Seiten lösen. Es beginnt alles sehr langsam, doch man wächst mit der Protagonistin Alice zusammen in die Situation und beginnt mit ihr eine Mauer um die Ereignisse in ihrem Zimmer zu bauen, damit die Außenwelt nichts mitbekommt beziehungsweise sie für völlig verrückt hält. Dies erzeugte eine zusätzliche Spannung. Jeden Moment könnte sie erwischt werden, während sie auf dem Soul Beach ist. Wenngleich man diesen bald als selbstverständlich und fast normal ansieht, schaut man zeitweise auf die reale Welt und fragt sich immer mehr, wer oder was hinter diesem digitalen Phänomen steckt. Ist es vielleicht nur eine schreckliche und geschmacklose List oder tatsächlich eine andere Form der Realität? Es tauchen im Laufe der Geschichte mehr und mehr Fragen auf und ich wurde immer neugieriger und bin es noch. Am laufenden Band geraten andere Leute in Alice’ Visier der Ermittlung und sie bringt denjenigen nicht selten sehr viel Misstrauen entgegen. Es tun sich so viele Nebenhandlungen auf, dass ich am Liebsten sofort weiter gelesen hätte. Das Ende ist auch extrem fies.

Die Personen sind ziemlich zahlreich, dennoch konnte ich jeden Charakter absolut perfekt in der Geschichte erkennen und die Authentizität und Wichtigkeit jedes Einzelnen macht den Handlungsstrang ebenso besonders wie die Idee selbst.

Aufgrund der Masse an Charakteren beschränke ich mich auf die Protagonistin Alice. Man erlebt sie zu Anfang sehr zerrissen und distanziert, was aufgrund de Situation absolut nachvollziehbar ist und somit die ersten Sympathiepunkte einbrachte. Da man jedoch bald schon zusammen mit ihr in eine Welt eintaucht, die zwar real wirkt, aber unendlich viele Fragen aufwirft wächst man schnell mit ihr zusammen und versucht die Wahrheit zu filtern. Alle Außenstehenden würden für eine derartige Situation wahrscheinlich kein Verständnis aufbringen, doch als Leser kann man das. Ich habe mich mit Alice verbunden gefühlt und habe mit ihr geforscht, Beweise gesammelt, getrauert, Hoffnung geschöpft und jede Menge weitere Emotionen geteilt. Am meisten hat mich ihr Wille beeindruckt. Sie ist trotz des Verlustes immer gewillt weiter zu machen, schöpft so viel Hoffnung und gibt trotz vieler Rückschläge nicht auf. Sie ist vorsichtig, einfühlsam und ausdauernd. Doch sie zeigt auch oft eine schroffe, harte Seite, die ihr ein Ventil zur Trauer zu sein scheint. Leider schiebt sie damit ihre Freunde und Familie von sich weg, obwohl gerade die ihr helfen wollen. Ihr Misstrauen reicht bald ein wenig zu weit, allein aus der Angst heraus etwas zu übersehen. Dennoch konnte ich sie auch in dieser Hinsicht recht gut verstehen, denn wer garantiert ihr, dass irgendjemand, sei es ihre beste Freundin oder ihr Freund sie wirklich verstehen und nicht für verrückt erklären. Sie geht einfach die ganze Zeit über auf Nummer sicher, denn ein erneuter Verlust in dieser Größenordnung wäre wahrscheinlich auch ihr Ende. Was sie mit dem Soul Beach gefunden hat, könnte ihr mit einem Schlag auch alles nehmen und dessen ist sie sich bewusst. Um jeden Preis wird sie dies zu verhindern wissen.  
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Der Auftakt dieser Reihe hat mich gleichermaßen fasziniert wie mitgerissen. Ich stand quasi die ganze Zeit unter Strom und lechzte nur so nach der nächsten Erkenntnis. Der jugendliche Schreibstil, der sich wie selbstverständlich mit der Protagonistin Alice verbindet, sie sogar ausmacht und all die anderen absolut authentischen Charaktere machten diese Geschichte zu einem echten Erlebnis. Eine grandios gute Idee mit hervorragender Umsetzung!

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität

Kommentare:

  1. Hey :)
    Das Buch hört sich super an! Normalerweise mag ich es nicht so sehr, wenn gefühlte hundert Charaktere durch die Gegend staksen ;) Aber wenn das gut gelöst ist, dann wie toll!
    Schöne, ausführliche Rezension :)

    Liebe Grüße und einen schönen Ostermontag!

    AntwortenLöschen
  2. Na toll. Jetzt MUSS ich die Bücher ja doch lesen. Wenn der erste Teil dich schon so begeistern konnte, der zweite, laut breitgefächerter Aussage, sogar noch besser sein soll, dann...ja dann :) Danke für diesen sehr tiefen und mitreißenden Einblick <333

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wundervolle, grandiose Rezension mein Becca-Schatz <3<3<3
    Ich kann dir in allem nur so was von zustimmen, Soul Beach ist absolut genial :D

    Ich musste echt grinsen, bei deinem Einleitungssatz, weil ich mich noch genau daran erinnern kann, als du auf der Messe die beiden Soul Beaches ^^ gesehen hast und unbedingt wolltest. :) Sehr gute Wahl!!!

    Viele Küsse, Ally

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine wundervolle, grandiose Rezension mein Becca-Schatz <3<3<3
    Ich kann dir in allem nur so was von zustimmen, Soul Beach ist absolut genial :D

    Ich musste echt grinsen, bei deinem Einleitungssatz, weil ich mich noch genau daran erinnern kann, als du auf der Messe die beiden Soul Beaches ^^ gesehen hast und unbedingt wolltest. :) Sehr gute Wahl!!!

    Viele Küsse, Ally

    AntwortenLöschen
  5. Uiiiii - überall volle Punktzahl!!!!
    Dann bin ich ja jetzt ganz besonders auf deine Meinung zur Fortsetzung gespannt! :D
    I said oh lord jesus its a fire! :O
    Tolle Rezension! <33

    AntwortenLöschen
  6. Super Rezi!
    Ach ich liebe dieses Buch <3
    Ganz Liebe Grüße
    Jeanne

    P.s Finde mich jetzt auch auf Facebook ->
    https://www.facebook.com/pages/Jeanne-DArc-B%C3%BCcherblog/421148868021886

    AntwortenLöschen

Translate