>Rezension< Ein Tag, Zwei Leben von Jessica Shirvington

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Originaltitel: Between the lives

Autor: Jessica Shirvington

Taschenbuch: 384 Seiten

Verlag: cbt (13. Januar 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3570380408

ISBN-13: 978-3570380406

Zielgruppe: Leser ab 13 Jahren


Preis: 8,99 €
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Ich übergebe mich. Ich habe Angst.
Nach all den Jahren, es wird niemals anders werden.
Mitternacht.
Der Wechsel bricht über mich herein.
Hier ist alles wie es war, als ich nach Roxbury gewechselt bin. Ich schlafe friedlich, mein Gehirn registriert das nicht sofort. Etwas ist anders als sonst.

Seit Sabine denken kann lebt sie in zwei Parallelwelten. Sie verbringt 24 Stunden in der einen, um schließlich wieder 24 Stunden in ihrer anderen Welt zu verleben. Streng genommen ist sie also 36 Jahre alt. Beide Leben sind völlig unterschiedlich, in Roxbury ist sie eher eine Einzelgängerin, etwas sonderbar und nur durch ihr Äußeres wirklich auffällig. In Wellesley hingegen ist sie eine beliebte Schülerin mit Aussicht auf eine glänzende Zukunft. Sie besitzt alles was ihr Herz begehrt. Ihr Leben scheint lückenlos geplant bis diese perfekte Blase zu platzen droht und plötzlich in beiden Welten alles aus dem Ruder läuft. 
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Als mir eines schönen Tages jemand zeigte, dass dieses Buch im Januar das Licht der Buchwelt erblicken würde, dachte ich nur eines: ICH WILL ES HABEN!!! Sofort! Von Jessica Shirvington würde ich einfach alles lesen und dieses klang zudem noch äußerst interessant und was soll ich sagen, es war…perfekt!

Der Schreibstil ist wie gewohnt eine grandiose Abfolge von Worten, die schließlich die Verschmelzung meiner Gefühlswelt mit der der Protagonistin hervorruft. Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie die Autorin es immer wieder schafft eine derart emotionale Tiefe in jede Zeile zu weben. Es beginnt immer so einfach, man findet leicht in die Geschichte hinein, es lässt sich flüssig lesen und plötzlich ohne Vorwarnung erkennt man, dass Seite für Seite aus dem Buch heraus, direkt in einen hinein fließt um von dort sämtliche Emotionen ans Tageslicht zu fördern.

Die Geschichte ist für mich komplett neu. Eine derartige Idee ist mir bisher nicht begegnet und sofort verspürte ich das leichte Kribbeln, die diese seltsame und dennoch willkommene Andersartigkeit jedes Mal auslöst. Gleich zu Beginn erhält man jede Menge Informationen rund um Sabines Leben oder sagen wir rund um ihre zwei Leben. Was anfangs befremdlich und etwas abstrakt wirkte, wurde schon bald wahnsinnig spannend. Das ständige Hin und Her zwischen den zwei völlig unterschiedlichen Leben der Protagonistin bewirkte eine kontinuierliche Neugier auf das was im jeweils anderen gerade geschieht. Der ganze Handlungsstrang lebt von dieser ruhelosen Atmosphäre und bringt so mit einer gewissen Leichtigkeit eine atemberaubende Spannung hervor. Das Beste an der ganzen Geschichte ist, dass man am Anfang keine Ahnung hat wohin das alles führen soll. Man erlebt einen relativ normalen Alltag in beiden Welten und lernt mit den Empfindungen und Gefühlen der Protagonistin umzugehen, zieht mit ihr logische Schlüsse, bangt und hofft. Zum Teil waren mir ihre Beweggründe auch ein wenig fremd, aber nach und nach lernt man die Bürde kennen mit der ihr Dasein verbunden ist. Diese Geschichte regt auch zum Nachdenken für das eigene Leben an. Von jetzt auf gleich werden schließlich diese beiden sehr unterschiedlichen und getrennten Parallelwelten auf eine Weise verbunden, die dramatischer und intensiver nicht sein könnte.  Es passierte soviel auf einmal und die Ereignisse überschlugen sich im wahrsten Sinne des Wortes. Es geht alles so schnell und plötzlich steht man vor vollendeten Tatsachen und fragt sich: Wie konnte diese Geschichte in eine solche Richtung führen? Waruuuum? Es ist so unfassbar traurig und ich war richtiggehend geschockt über diese Wendungen. Man weiß zu keinem Zeitpunkt mehr als die Protagonistin und gibt sich ihrer Ahnungen und Schlussfolgerungen hin ohne das gesamte Ausmaß zu begreifen. Dieses krachte schließlich genauso heftig über mich herein wie über Sabine.

Die Personen sind aufgrund der zwei Leben recht viele an der Zahl und auch sehr vielseitig. Sabine ist für ihr Dasein nur in einer Hinsicht „gespalten“, sie spielt zwei unterschiedliche Rollen um in das jeweilige Leben zu passen. In ihrem Inneren jedoch ist sie alles andere als zwei Personen, sie ist sogar ziemlich konstant in ihren Entscheidungen, was ihre Zukunft betrifft, hat absolut klare Vorstellungen und legt Wert auf die wichtigen Dinge im Leben. Sie wirkt vernünftig und mit genug Verstand ausgestattet um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Doch es tobt ein Sturm in ihrem Inneren, sie will leben und zwar nach ihren Bedingungen. So stürzt sie sich in scheinbar wahnwitzige Ideen und Tests. Manchmal konnte ich nur müde mit dem Kopf schütteln, weil vor allem die Reaktionen in ihrem Umfeld nicht selten zu erwarten gewesen wären und sie oft sehr erstaunt darüber war. Diese Anflüge von Naivität waren jedoch auch einfach passend, denn ein solches Schicksal kann ein einzelner und vor allem so junger Mensch wohl kaum ertragen. In jedem Leben hatte ich mindestens eine weitere Person, die mir absolut ans Herz wuchs. So gab es wundervolle Freundschaften, tolle Geschwister und zarte Liebesbeziehungen. Dies lässt sich jedoch am besten selbst herausfinden: Lesen!
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Eine atemberaubende Geschichte, die mit Sicherheit Genre übergreifend begeistern kann. Es ist für nahezu jeden etwas dabei, wenngleich die Fantasyschiene am meisten bedient wird. Die intensiven Emotionen, die vor allem dem grandiosen Schreibstil der Autorin geschuldet sind, schlängeln sich wie ein unsichtbares Band durch die Seiten und erwecken beide Welten der Protagonistin zum Leben. Fesselnde Spannung gepaart mit einem absolut gut durchdachten Handlungsstrang und jeder Menge unvorhergesehener Wendungen münden schließlich in ein völlig unerwartetes und dramatisches Ende. Ich wiederhole: LESEN!

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Wow! Dich scheint das Buch ja richtig umgehauen zu haben :)
    Bei mir subt es leider noch, aber ich werde versuchen das schnellst möglichst zu ändern.

    Lg Kim

    AntwortenLöschen
  2. Ich wusste: Du, als absoluter Shirvington-Fan, wirst das Buch sicher als eine der ersten rezensieren :) Dies hast du wieder mal grandios getan und spürt deine Begeisterung aus die herausströmen, echt toll. Trotz dieser Tatsache, wird das Buch vorerst nicht auf meiner WL landen...nicht, bevor ich den ersten Teil der Reihe gelesen habe :D Durch deine Rezi habe ich aber jetzt richtig Lust darauf <333

    Danke, für deinen in bezaubernde Worte gekleideten Tipp!

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste und ich freue mich schon drauf, es irgendwann zu lesen :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh Becca-Schatz, was für eine wundervolle Rezension <3. Ich bewundere dich so für deinen Umgang mit Worten, das kann einfach niemand auf diese besondere Weise so wie du :-*

    Jetzt freue ich mich noch viel, viel mehr darauf das Buch zu lesen :)

    Viele Küsschen <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich wollte deine Rezi erst lesen, wenn ich selbst durch bin! xDD
    Aber ich kann dir nur zustimmen. Für mich war die Idee zwar nicht ganz neu, aber total toll umgesetzt und das Ende einfach nur .... HACH! xD
    Mal wieder eine super Rezension! <33

    AntwortenLöschen
  6. Oh bei mir subt es noch!! Muss unbedingt gelesen werden!
    Bin gerade auf deinen Blog gekommen - da muss man ja gleich Leserin werden und schwups schon bin ich's
    Liebe Grüße
    J.

    AntwortenLöschen

Translate