>Rezension< Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat von Gavin Extence

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Originaltitel: Alex Woods VS The Universe

Autor: Gavin Extence

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten

Verlag: Limes Verlag (3. März 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3809026336

ISBN-13: 978-3809026334


Preis: 19,99 €


Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Alex ist zehn Jahre alt als sich sein ohnehin schon recht sonderbares Leben erneut wandelt. Sofort wird ihm klar, dass die unwahrscheinlichsten Dinge tatsächlich geschehen können und er nun der beste Beweis dafür ist.
Seine Mutter war schon immer recht unkonventionell. Sie ist eine Hellseherin und dies strahlt sie auch aus. Sie lebt ihren Job und Alex ist mittendrin. Seine Andersartigkeit, die sich in vielerlei Hinsicht zeigt und auch erkannt wird, bringt ihm im normalen Alltag nicht selten unschöne Situationen ein. Alex jedoch weiß um die Denkweisen seiner Mitschüler.

Durch einen unerwarteten Zwischenfall gerät er an den mürrischen und vereinsamten Mr. Peterson. Was gezwungenermaßen seltsam beginnt, entpuppt sich schon bald als eine Lebenserfahrung, die Alex nie wieder vergessen wird und seinen Charakter unwiderruflich prägt.  
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Eine tolle Bloggeraktion brachte mich auf dieses Buch, sogleich war mein Interesse geweckt und ich bin nun im Nachhinein sehr froh, dass ich es gelesen habe, denn es lohnt sich in vielerlei Hinsicht.

Der Schreibstil ist sehr ausschweifend, detailliert und besitzt eine außergewöhnliche Note. Da aus Sicht des Protagonisten Alex erzählt und der Leser auch direkt angesprochen wird, ist der Stil absolut eng verbunden mit seinem Charakter. Dies wiederum hatte zur Folge, dass ich sofort absolut angetan von der Art des Schreibens war. Es wirkt sonderbar, intelligent und einfach völlig anders – gewissermaßen künstlerisch. Alles war von der ersten Sekunde an stimmig. Man liest nicht nur, man erlebt das „unerhörte Leben des Alex Woods“.

Die Geschichte ist im Nachhinein gesehen eine sehr ernste und wichtige Sache. Der Kern der Handlung und auch die absolute Tragweite werden erst sehr spät klar. Man wird mit vielerlei moralischen Dingen konfrontiert und es werden so viele wichtige und vor allem wahre Sachverhalte thematisiert. Dennoch hat der Autor dies in eine witzige, ungemein sympathische und durchaus abgedrehte Hülle verpackt. Nicht selten brachte mich so manche Gegebenheit zum Lachen. Sowohl die Dialoge zwischen Mr. Peterson und Alex, als auch Alex Wood’s gedankliche Monologe, waren zumeist absolut amüsant. Ich war zu nahezu jeder Zeit gespannt, was mir Alex noch alles über sein Leben zu berichten hat. Es gab ein paar wenige Längen zu verzeichnen, in denen mir die Ausführlichkeit der Schilderungen ein wenig zu viel wurde. Doch das ist einfach Alex‘ Art. Hat man sich einmal daran gewöhnt, erschrickt man beinahe, wenn er sich plötzlich kurz fasst. Ein sehr schöner Nebeneffekt dieser Ausführlichkeit ist der Lernfaktor. Die Neugier und der Wissensdurst des Protagonisten und seine anschließenden Erklärungen ließen mich Dinge erfahren, die ich vorher nicht wusste.
Die Geschichte an sich ist in ihrem Ursprung nahezu undenkbar und auch unwahrscheinlich, jedoch bewiesenermaßen möglich. Ich könnte mir für dieses Buch nichts Vollkommeneres vorstellen. Vor allem der Start in die Handlung ließ mich ratlos, kopfschüttelnd und insbesondere absolut neugierig zurück. Man wird beinahe hineingeworfen in eine bizarre Begebenheit. Trotz dass man die Gedanken von Alex die gesamte Zeit über kennt und diese auch nicht abwegig scheinen, erkennt man den Kern des großen Ganzen nicht, weil man es sich nicht im Ansatz vorstellen kann, was dieser junge Mann zu diesem Zeitpunkt durchgemacht hat. Denn nach der Einführung beginnt Alex seine ganz eigene Geschichte zu erzählen. Was sich schließlich im Laufe der Erzählung auftat, hat mich gleichermaßen berührt, belustigt, erstaunt und vor allem nachdenklich gemacht. Doch das ganze Buch lebt absolut von den Charakteren.

Die Personen sind allesamt bis in die kleinste Zelle ein absolutes Meisterwerk. Alexander Morgan Woods, kurz Alex, ist der wohl wunderlichste Protagonist, der mir je begegnet ist. Seine sonderbare Art die Dinge wahrzunehmen und vor allem zu beschreiben, hat mich von der ersten Sekunde an verzaubert. Ich mag generell Menschen, die ein wenig anders sind -   kompliziert, eigensinnig und intelligent. Menschen, die sich über die kleinen und großen Dinge im Universum den Kopf zerbrechen und einfach einer eigenen Logik folgen. Ein solcher Mensch ist Alex. Wenngleich diese Denk – und Verhaltensweisen von seinem „Hirnschaden“ zu kommen scheinen, war Alex wohl schon allein durch seine „etwas andere“ Mutter ein Sonderexemplar. Sein Gerechtigkeitssinn hat mich sofort begeistert, er wägt ab, denkt ausführlich über die Dinge in seinem Umfeld nach, analysiert bis ins letzte Atom, um schließlich den richtigen Weg zu finden. Dies jedoch nicht nur für sich selbst. Damit kommt eine weitere unglaublich tolle Eigenschaft hinzu, er ist absolut selbstlos. Sein Denken und Handeln dreht sich sonderbar oft im Kreis, um zu einer Lösung zu gelangen, die ihm entspricht. Während einiger ungünstiger Geschehnissen steckt man mitten in seinem Kopf, die Stärke und Bedeutung seiner Gedanke lies mich nicht selten inne halten, weil er oft so recht hatte. Durch seine abschätzende Art und die Aufstellung so mancher Thesen im Alltag brachte er einen wahrscheinlich eher ungewollten, absolut herzerwärmenden Humor zu Stande. Selbst, wenn er in schlechten Situationen steckte, war die Komik darin fast immer greifbar. Er ist sogar in seinen jüngsten Jahren in vielerlei Hinsicht sehr erwachsen in seinem Denken und Handeln und doch wirkt er nicht selten unbeholfen und naiv.
Ein weiterer Zugewinn für die Geschichte war Isaac Peterson, alter Vietnam-Veteran, der auf den ersten Blick mürrisch, wunderlich und vereinsamt wirkt. Er ist ein Liebhaber von Schimpfwörtern und findet auch für jede Situation die passende Bezeichnung. Auch er besitzt einige Eigenschaften, die sich von der Masse abheben. Er hegt eine starke Leidenschaft des Briefeschreibens und zwar mit Amnesty International, ist Fan von Satire und besitzt einige ungeahnte Lebensweisheiten, die im Zusammenspiel mit Alex für jeden Leser wahren Reichtum bedeuten. Einzigartigere Charaktere kann es fast nicht mehr geben. 
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Das unerhörte Leben des Alex Woods ist soviel mehr als ich erwartet hatte. Gavin Extence erzählt eine Geschichte, die sich nicht nur durch die sonderbaren Ereignisse hervortut. Was fast wie ein Märchen klingt, beinhaltet mehr Realität als einem oft lieb ist. Er erzählt von wahrer Freundschaft, Vertrauen, den richtigen und falschen Entscheidungen und von Rechten, die uns im Leben oft verwehrt bleiben. Wer Lust hat in eine Welt einzutauchen, die eine grüblerische Note bereithält, sich nicht vor unangenehmen und wichtigen Fragen scheut und viel Weisheit mit einer guten Portion Humor zu schätzen weiß, sollte hier zugreifen. Es ist keine leichte Lektüre, aber wenn man sich darauf voll und ganz einlässt zerfließt sie so schnell, dass man am Ende nur schwer loslassen kann. 
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität

Kommentare:

  1. Erste! :D
    Hach, wieso wusste ich nur, dass dir das Buch genau so gut gefallen wird, wie mir? Und dass du die absolut magischsten und der Geschichte am würdigsten Worte finden würdest? <3
    Wunder, wunderschön geschrieben!!!
    Alex hat mich stellenweise sogar an dich erinnert ;)

    Liebe Grüße <3<3

    AntwortenLöschen
  2. Haaaaaaaa, ich werd mir dann doch immer sicherer, dass ich es lesen möchte :) Ich gestehe, ich war ein wenig skeptisch... aber so langsam.... Auf jeden Fall bin ich jetzt total neugierig darauf :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich war auch skeptisch und bin mir jetzt sicher, dass ich es lesen möchte =) Danke!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Auch eine 5er Bewertung :O
    Jetzt bereue ich es langsam - hätte ich damals doch zugesagt xD
    Aber so habe ich die Geschichte ja noch vor mir und kann mich drauf freuen. Ein Platz auf meiner WL ist dem Buch aber schon mal sicher! Super Rezension, Beccalein!! <3 :D

    AntwortenLöschen
  5. Deine Bookclouds find ich immer total toll :)
    Bei mir liegt das Buch noch auf dem SuB, ich bin total gespannt drauf :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    hab gerade deinen Blog gefunden. Der ist richtig toll, da bin ich doch gleich mal Leserin geworden.
    Das Buch ist auch schon auf meiner Wunschliste, die wächst einfach viel zu schnell..
    Kannst ja mal bei mir vorbei schauen. http://bienesbuecher.blogspot.com/
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich schöne Rezi :)
    Freu mich schon auf das Buch!

    AntwortenLöschen
  8. Wundervolle absolut zu Tränen rührende Rezension mein Schatz. Du schaffst es wie immer, mich mit deinen Worten vollkommen zu begeistern <3 <3 <3. Hätte ich das Buch nicht bereits gelesen, wäre es spätestens jetzt auf meiner WuLi :D Danke!!!

    Dickes Küsschen, deine Ally

    AntwortenLöschen

Translate