>Lebenszeichen< Reziflaute feat. Dystopie-bore-out

Hallo liebe Leute,

vielleicht ist es ja irgendjemandem aufgefallen. xD Ich war in letzter Zeit sehr still und das in immer wieder kehrenden Perioden oder Episoden? Ein bisschen beides.
Ein wenig (oder eher ganz viel) Stress im Privatleben und folgende Dinge, bringen mich derzeit schlichtweg davon ab meinen Blog so zu pflegen, wie ich es gerne hätte.



An dieser Stelle sollte wohl jetzt auch eher eine Rezension kommen, aber da gelangen wir auch schon zum ersten Teil des Grundproblems. Eine Rezension ist für mich nicht einfach eine Besprechung oder Bewertung eines Buches, sondern fast schon etwas persönliches. Klingt blöd ist aber so. Es ist ja sicherlich auch schon aufgefallen, dass es rein objektive Texte auf diesem Blog nicht gibt. Das ist bei einer eigenen Meinung natürlich auch kaum möglich und bei den meisten Bloggern so, aber in meinem Fall trieft die Subjektivität schon wie eine überreife Orange. Ich sollte aufgrund meiner Anfälle also das Wort "Rezension" auf meinem Blog in vielerlei Hinsicht in "Emotion" umwandeln. xD 

Wenn ihr euch jetzt fragt, was zum Henker ich für ein Problem habe? 

Tja...das ist einfach. Alles was mir aus dem Herzen in den Kopf sprudelt und schließlich aufs Papier oder in diesem Fall in den Computer, bedarf eines gewissen Gemütszustandes. Sozusagen muss mich die Muse küssen. Ich hatte mit eben dieser nie ein Problem. Kaum war ein Buch beendet, konnte ich mich sofort an den PC schwingen und alles schrieb sich so einfach, wie von selbst. Als ich dann fertig war, stöhnte ich meist über die Länge und wusste gar nicht mehr so wirklich aus welcher Hirnkammer das alles kam. Die Muse verteilte also keine zarten Küsschen, sondern so richtig fette Knutscher. xD Wir haben uns auch immer so gut verstanden und eines Tages war sie einfach weg.

WO BIST DU?


WANTED MUSE!!

Okay...ich habe es gewissermaßen kommen sehen. Erst wurde sie langsam widerwillig und ich musste sie bitten. Bis bald schon eine Ausrede der nächsten folgte...

"Okay, ich lese erst noch ein Buch und dann belästige ich dich." 

"Jaaa, ich gucke heute eine DVD/Film oder gehe ins Kino, aber danach musst du schon mitmachen." 

"Von mir aus tippe ich halt heute den ganzen Abend am Handy oder telefoniere, aber MORGEN wirklich."

"Das Internet ist so interessant, du hast ja Recht, ich höre noch ein wenig in Youtube herum, bestelle Bücher und DVD's, was uns zu Punkt 1 und 2 zurück führt, aber dann WIRKLICH."

"Musik ist mir ja so furchtbar wichtig, ohhh jaaa Muse, wie konnte ich nur vergessen, dieses wundervolle Lied zum 1700. mal zu hören, aber langsam ist der Rückstand recht groß, darf ich dich nicht um ein winziges Küsschen bitten?"

Und schließlich lief es auf Nötigung hinaus.
Tja...die einstweilige Verfügung konnte ich bisher umgehen, dafür musste ich nun ins "Ideenkellerloch", am Anfang durfte ich die Klappe noch offen lassen, mittlerweile ist sie zu und ein Teppich liegt darüber, an allen vier Enden angetackert. Und die Muse tanzt mit ihren 150 kg voller Schadenfreude darauf herum.
Die donnernden Geräusche gepaart mit den vielen Gedanken zu den ausstehenden Rezensionen pulsieren unaufhörlich in meinem Kopf. Ja okay das ist...eine winzige Übertreibung. hihi

Man könnte nun meinen das war's. So macht das ja alles keinen Sinn mehr.
Ehrlich gesagt, habe ich in letzter Zeit oft darüber nachgedacht es einfach sein zu lassen. Den Blog in die ewigen Jagdgründe zu entlassen und noch ein paar letzte Grüße zu sprechen.
Aber dann kommt mir immer wieder in den Sinn, warum ich diesen Blog überhaupt gegründet habe. Zum Spaß - ein Ventil für meine unendlich vielen Gedanken zu den ganzen tollen Büchern, die ich lese und noch lesen werde. Die Gedanken sind auch immer noch in dieser Fülle vorhanden, nur finden sie derzeit einfach nicht den Weg nach draußen.

Ich wünschte ich wäre schon am Ende, aber da ist noch Teil 2 des Grundproblems. xD Auch das habe ich geahnt und es ist sicherlich auch ziemlich natürlich und passiert mir sogar in meiner durchaus langen "Lesekarriere" zum 2. Mal. Das letzte Mal löste es eine unsagbar lange Leseflaute aus, aber auch nur, weil mir als Schülerin damals nur knappe Mittel zur Verfügung standen. 
Das Stichwort lautet BORE-OUT!!! Waaahhhh....

Früher war ich z. B. eine absolute Thrillertante. Mir blieb kaum ein guter Thriller verborgen und es durfte auch furchbar blutig, grausam und abgedreht sein. Was auch daran lag, dass meine Mama genau in diesem Genre zu Hause war und ich mir den Lesestoff nur selten aussuchen konnte/ durfte. Nach einigen Jahren war ich jedoch furchtbar erschöpft und alles verlief nur noch nach dem gleichen Muster. Gäääääähn. Dann erschien auch noch der letzte Harry Potter, der meine gesamte Kindheit für Leseabwechslung sorgte und ich war todtraurig, dass es nach so vielen Jahren wirklich VORBEI sein sollte. AUS und VORBEI.
An diesem Punkt angekommen, suchte ich einen Ausweg über Oma's Liebesschnulzen, Tante's Historisches, Schicksalsstory's, Fantasy und Co. Absolut quer durch alles was es in meiner Verwandschaft und im Freundeskreis so gab, fraß ich mich. Über 2 Jahre lang ging das so mit insgesamt einigen gigantischen Highlights und dennoch wenig Erfolg. Das kleine Bore-out endete schließlich in einer langen Lesepause. Bis auf das, was mir zufällig in die Hände gedrückt wurde, war wenig Elan dabei. 
Lange Rede kurzer Unsinn, erst als mir Panem in die Hände fiel, ist mir so richtig bewusst geworden, wie sehr mir das intensive und regelmäßige Lesen gefehlt hat. Wahrscheinlich ist es auch vor allem aus diesem Grund meine absolute Lieblingsreihe. Und ich bin damit in ein Genre gestolpert, in dem ich mich zu Hause fühlte und auch noch fühle. Die Jugendbücher. Tatsächlich war dann auch Panem an der Gründung meines Blogs schuld und an noch so vielen anderen tollen Dingen (und Menschen).

Wieder abgeschweift...puuuhhh xD 
Wer bis hierhin gekommen ist: RESPEKT! 



Jedenfalls ereignet sich gerade erneut dieses Bore-out und diesmal im Dystopie-Genre....waaaahhhh....ich liebe Dystopien doch eigentlich sooooo sehr, aber irgendwie ist es immer wieder dasselbe.

Jetzt werden einige womöglich aufschreien: NEIN!!! Es gibt immer tolle Ausnahmen!!!
Das stimmt auch wirklich, aber da hockt wohl so ein kleines Männlein in meinem Kopf und schreit schon "ACHTUNG DYSTOPIE" bevor ich das Buch überhaupt aufgeschlagen habe und schon bin ich gelangweilt. Deshalb meide ich es einfach vorerst und versuche es später wieder. xD

Noch hinzu kommt, dass ich diesmal ein Medikament kenne: Andere Blogger!!!! :D
Jaaaa, ich schaue auf die ganzen tollen Blogs und finde 1 Milliarde Bücher, die mich so sehr interessieren, dass ich in letzter Zeit nur noch kaufe. Aber das zeige ich euch voraussichtlich am Sonntag.^^ Also Danke an euch alle, die immer so herumschwärmen müssen und die tollsten Rezensionen schreiben.

Und an alle die meinen Blog gern besuchen und mein Geschwafel schon vermisst haben...ihr wisst jetzt erst einmal Bescheid und ich hoffe so sehr, dass die Muse und ich bald wieder Freunde sind. Seit etwa 2 Tagen bilden sich auch wieder kleine Sätzchen in meinem Kopf, die ich gleich aufgeschrieben habe. 
Ich vermute: ES IST EIN ENDE IN SICHT!!!!
(Der ist so lustig, der musste mit rein. xD)

Drückt mir die Daumen, dass die Reziflaute sich bald verzieht. :D
Die Sache mit den Dystopien gilt es noch auszufechten, aber auch da bin ich recht zuversichtlich, denn selbst die Lust auf Thriller ist irgendwann wie von selbst wiedergekommen. Und es gibt ja nur wirklich gefühlte Millionen weitere Genre.

Ich hoffe ihr versteht mein wirres Geschreibsel ein wenig und vielleicht hat der ein oder andere schon Ähnliches erlebt.
In diesem Sinne....

Liebste Grüße
Becci



Kommentare:

  1. ...wenn ich diesen Beitrag so lese, ist die Muse auf jeden Fall in Sichtweite!

    Kopf hoch, Rebecca <3

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  2. Ach du Schatz, bist du goldig <3

    Setzt dich einfach nicht unter Druck, ich bin ganz sicher, dass deine Muse ganz bald wieder zu deiner vollen Verfügung steht. Und wenn sie noch ein bisschen Zeit braucht, ja dann lass sie! Das Bücher lesen und rezensieren soll ja vor allem eines, Spaß machen und dir ganz persönlich etwas bringen. Das Bloggen ist ja kein Wettbewerb, also einfach entspannen, ruhig bleiben und alles langsam angehen lassen :-*

    Ich bin mir auch ganz sicher, dass die Dystopien irgendwann den Weg zu dir zurück finden werden :)

    Ich liebe deinen Blog, ob du nun viel postest oder wenig, und daran wird sich auch nichts ändern.

    Ich schick dir ganz viel Liebe und tausend Küsschen <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  3. Muss meinem Vorschreiben Recht geben..wenn man deinen Text so liest kann die Muse eigentlich nicht so weit weg sein..vielleicht wollte sie einfach mal etwas anderes schreiben ;)
    Ich finde diese "Flauten" eh oft zu schlimm bewertet...manchmal hat man das eben. Man isst ja auch nicht jede Woche die selben Gerichte..dann hängen sie einem eben zum Halse raus..ich seh das bei Büchern/Genres ähnlich. Manchmal ist das eben so, dann mache ich andere Dinge ;)
    Das kommt schon wieder .. ist immer so*g*
    lg
    Aki

    AntwortenLöschen
  4. Der Text ist ja mal genial!!!!!! <3
    Das wird bald wieder, ganz sicher :-*

    Viele Küsse

    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Ich schicke dir mal meine Muse vorbei ;)
    Freie mich bald wieder mehr von dir zu lesen :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  6. Habe den Post ja erst jetzt gelesen, aber du hattest mir ja schon davon erzählt. Trotzdem kann ich nochmal sagen: Haha! Kenn ich! :D Habe auch ein absolutes dystopie-Boreout. Das mit Der Muse hat sich mittlerweile ja schon wieder erledigt..hm hm ;)
    Habe herzlich geschmuzelt, Danke :)

    <3 <3 <3

    AntwortenLöschen

Translate