>Rezension< Daughter of Smoke and Bone von Laini Taylor


Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone

Autor: Laini Taylor

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten

Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (23. Februar 2012)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3841421369

ISBN-13: 978-3841421364

Zielgruppe: Leser ab 14 Jahren

Preis: 16,99 €

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Wünsche, die mit Hilfe von Perlen in Erfüllung gehen.
Kein Ort ist mehr unerreichbar, man muss nur durch eine Tür gehen.
Eine Liebe, die sich so richtig anfühlt, aber völlig falsch zu sein scheint…

Die 17-jährige Karou ist kein normales Mädchen und das weiß sie auch. Doch plötzlich scheint viel mehr dahinter zu stecken, als sie je für möglich hielt. Ihre Welt wird aus den Angeln gehoben und ihr Blick frei für eine Realität, die grausamer kaum sein könnte. Die frisch erwachte Liebe zu einem Mann, den sie nicht lieben sollte, wird erneut auf die Probe gestellt. Woher kommen diese tiefen Gefühle? Kann sie ihm vertrauen? Wird er ihr helfen?

Kann ein jahrhunderte alter Krieg beendet werden?
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Ein ganzes Weilchen stand dieses Buch ungelesen in meinem Regal. Ich weiß noch genau, warum ich es gekauft habe. Die tollen Blautöne und Schnörkel auf dem Cover und auch was sich darunter befindet, sehen einfach klasse aus. Die Geschichte fiel zwar nicht ganz in mein Beuteschema, aber Abwechslung tut immer mal gut.

Der Schreibstil war für mich vor allem eines: gewöhnungsbedürftig! Ich hatte meine Mühe mich hineinzulesen. Es wirkt sehr komplex, etwas altertümlich und irgendwie fremdartig. Die Autorin neigt zu vielen Vergleichen und gewollt bildlichen Beschreibungen. Auch die Namen gingen mir doch eher schwer ins Gedächtnis. Als ich mich ein wenig hineingelesen hatte, empfand ich es aber durchaus passend. Und dann entdeckte ich etwas, das mir durch die anfänglichen Schwierigkeiten wohl entgangen sein muss. Emotionen, pure wundervolle Emotionen. In jeder Zeile ist eine Fülle davon, dass man einfach darin eintauchen muss und sich tragen lassen kann.

Die Geschichte habe ich mir völlig anders vorgestellt. Ich weiß gar nicht genau, was ich erwartet habe, aber nicht so etwas. Kaum hatte ich die Schwierigkeiten mit dem Schreibstil überwunden, musste ich feststellen, dass mir alles ein wenig zu sehr wie High Fantasy wirkt. Es ist im Groben wahrscheinlich nicht diesem Genre zuzuordnen, aber durch die vielen komplizierten Namen und Begriffe, mutet es schon sehr an. Es wurde mir also schnell zu viel drum herum erzählt, ohne wirklich dem Lauf der Geschichte zu folgen. Die unsagbare Fülle und Komplexität ging schon bald in eine Richtung, die mir einfach nicht wirklich zusagte. Es ist wahnsinnig toll durchdacht und wirklich gut ausgearbeitet, aber nicht nach meinem Geschmack. Man tappt auch eine ganze Weile im Dunkeln über Karou’s Person. Als Leser bekommt man Häppchenweise geschildert, wie ihr bisheriges Leben verlief und das sie etwas Besonderes ist. Vieles lies meine Vorstellungskraft sogar ein wenig abschweifen und ich konnte mich mit den tollen Ideen der Autorin vertraut machen. Gerade die Passagen in Prag in Karou’s „normalem Leben“, die nur diesen leichten Hauch von Fantasy versprühen, waren absolut genial. Bald schon sollte man allerdings mehr über Karou und ihr bisheriges Leben erfahren und diese Richtung war einerseits interessant, andererseits so wahnsinnig ausgeschmückt, dass ich völlig aus meinem Lesefluss geriet. Es ging Schlag auf Schlag in eine völlig andere Welt zu völlig anderen Begebenheiten. Ich möchte nicht allzu viel verraten, aber es war für mich wirklich anstrengend den ganzen Ausführungen zu Karou’s Vergangenheit zu folgen. Hinzu kommt, dass die Liebesgeschichte in gewisser Hinsicht einfach viel zu schnell fortschreitet. Einmal gesehen und schon ist die Welt nicht mehr wie sie war und das Leben dreht sich nur noch um den jeweils anderen. Allerdings darf das natürlich nicht sein, weil es die Vergangenheit und auch die Gegenwart nicht zulassen. Die gesamte Lovestory, die so alt und doch so jung ist, war für mich oft zu oberflächlich und Klischeebehaftet. Nichtsdestotrotz hat sich die Autorin mit dieser bereits erwähnten wahnsinnigen Fülle an Emotionen und einer schönen Portion Humor gerettet. Ich musste einige Male sehr lachen, vor allem wenn Karou’s beste Freundin Zuzanna ins Spiel kam. Auch die unglaubliche Sehnsucht, die die Liebesgeschichte  fast die ganze Zeit über mit sich brachte, hat mich positiv überrascht und mir beinahe selbst ein wenig Herzschmerz bereitet.


Die Personen sind durchaus gelungen. Karou war mir im Großen und Ganzen sympathisch. Sie ist eine starke Persönlichkeit, mit kleinen, verrückten Eigenheiten. Sie wirkt sehr konsequent und hat ein großes Durchsetzungsvermögen. Was ihre „Familie“ betrifft, würde sie über Leichen gehen. Deren Sicherheit und Wohlbefinden stehen für sie immer im Vordergrund. Sie vertraut ihnen blind, hinterfragt kaum eine Begebenheit und lässt sogar ihr komplettes „normales“ Leben für sie links liegen. Einerseits mochte ich diese Bedingungslosigkeit und konnte sie auch sehr gut verstehen, andererseits war es mir oft ein wenig zu viel. Dass Karou’s Vergangenheit, so viel mehr ist, als sie vermutet, wusste ich eigentlich relativ zeitig. Auch Die Lüftung des großen Geheimnisses war für mich keine Neuigkeit, alles in allem war es schon eine Spur zu vorhersehbar. Es begegnen einem im Laufe der Geschichte noch jede Menge interessante Persönlichkeiten, manche mochte ich mehr, manche weniger und andere waren mir einfach egal. 
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Eine wahnsinnig tolle Idee, mit komplexen Strukturen und jeder Menge Fantasy. Leider hatte ich mit einigen Längen zu kämpfen und konnte dem Lauf der Geschichte aufgrund der Komplexität und Unmengen von seltsamen Charakteren nicht uneingeschränkt folgen, beziehungsweise habe ich schnell das Interesse verloren. Alles in allem steht inmitten einer absolut emotionalen, fantasievollen Geschichte eine tolle und starke Heldin. Bei mir ist der Funke jedoch nicht wirklich übergesprungen, aber die Neugier wird mich sicherlich irgendwann an die Fortsetzung treiben.

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Der Wunschknochen
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität

Kommentare:

  1. Ich liebe dieses Buch!!! Ebdlich hast du es gelesen, nur schade, dass du nicht auch so vom Hocker gerissen wurdest, aber es hat dir ja gefallen, wie ich deiner wundervollen Rezension entnehme :) Bin gespannt wie es weiter geht!

    Nur noch 9 Taaaage!!! <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rebecca,

    ja, die Geschichte ist sicherlich nicht für jeden Leser geschrieben. Ab einem gewissen Punkt war ich hin und weg. Aber dennoch hatte mir etwas gefehlt. Der Funke ist nicht ganz übergesprungen...Auf jeden Fall hast du gut dargestellt, was dir nicht gefallen hat :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  3. Und deine Meinung bestärkt nur wieder mein Bauchgefühl, lieber die Finger davon zu lassen. Mir hat nämlich auch schon das Cover nicht gefallen! :D Ganz tolle Rezension!! <3

    AntwortenLöschen
  4. Hach, ich fand den ersten Teil noch so genial!
    Aber keine Ahnung, ob ich immer noch so denken würde...
    Längen waren mir damals nicht wirklich aufgefallen, aber kann vielleicht auch am Lesegeschmack liegen - der hat sich seither sicher verändert.

    Viele Küsse

    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Mir ging es wie du ja weißt zum Teil ebenso so wie dir, obwohl ich jetzt nicht so die Schwierigkeiten hatte, der Geschichte zu folgen. Die Idee ist absolut grandios, keine Frage, aber auch ich bin nicht so extrem begeistert wie so viele. Teil 2 werde ich sicher irgendwann lesen, auch wenn ich es damit, vor allem auch wegen Steffi´s Meinung dazu nun nicht mehr ganz so eilig damit habe.

    Nichts desto trotz, ist das wieder eine wundervolle Rezension <3

    Küsschen <3

    AntwortenLöschen

Translate