>Rezension< Firelight - Brennender Kuss von Sophie Jordan

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Originaltitel: Firelight (# 1)

Autor: Sophie Jordan

Gebundene Ausgabe: 376 Seiten

Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (1. August 2011)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3785570457

ISBN-13: 978-3785570456


Zielgruppe: Leser zwischen 13 und 16 Jahren





Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Jacinda ist eine Draki, ein Mädchen, was sich in einen Drachen verwandeln kann. Inmitten ihres Rudels in den nebligen Bergen glaubt sie sich sicher, doch sie ist einzigartig. Seit langer Zeit ist sie der einzige Feuerdraki und somit das Juwel des Rudels. Sie wird gehütet, beschützt und überwacht wie ein wertvoller Schatz. Ihr Leben scheint bereits absolut perfekt vorgeplant zu sein. Sie soll den gutaussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen heiraten und an seiner Seite das Rudel anführen.
Doch auf einem verbotenen Ausflug fällt Jacinda dem Drachenjäger Will in die Arme, der sie auf wundersame Weise verschont. Sie kommt haarscharf mit dem Leben davon.

Nach diesem Vorfall zwingt ihre Mutter sie und ihre Schwester Tamra gemeinsam das Dorf zu verlassen und ein neues Leben anzufangen. Zu dritt verschanzen sie sich in eine Stadt mitten im heißen Wüstenklima. Sie sollen ein Leben in Sicherheit und Normalität führen, ohne ihr Drakidasein. In ihrer Schule trifft Jacinda erneut auf Will und spürt diese innere Verbundenheit. Sie verlieben sich ineinander, doch diese Liebe darf nicht sein. Wie kann ein Jäger seine Beute lieben? 
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Zugegebenermaßen bin ich absolut kein Fan von Drachengeschichten. Deshalb lag dieses Buch auch eine halbe Ewigkeit ungelesen im Regal. Aufgrund einer tollen Aktion, die gerade auf dem wunderschönen Blog Born from the Sky von Shou läuft „Gut gebrüllt Loewe“ , habe ich mir dann meine Loewe Bücher geschnappt und dieses hat den Anfang gemacht.

Der Schreibstil ist sehr einfach und mit einer gewissen Leichtigkeit versehen, dennoch bildhaft und in richtigem Maße umschreibend. Ich war sehr schnell in der Geschichte drin und bin nur so über die Zeilen geflogen. Vor allem die Beschreibungen der Drakigestalt konnten mich wirklich verzaubern.

Die Geschichte ist im Großen und Ganzen eine herzerwärmende und auch recht kitschige Liebesgeschichte. Sie steht unmittelbar im Vordergrund und beginnt von der ersten Sekunde an sehr klischeehaft. Sofort gibt es eine außergewöhnliche Verbindung, eine wahnsinnige Anziehungskraft macht es beiden unmöglich sich voneinander fern zu halten und dennoch scheint diese Liebe keine Chance zu haben. Ein absolut alter Hut, aber diese süße Story entwickelt eine kleine Eigendynamik, die einen als Leser schnell und unvorbereitet in seinen Bann zieht. Die Geschichte der Drakis ist nicht nur spannend und faszinierend, sondern auch gefährlich und geheimnisvoll. Sie versprüht so einen starken Reiz, der mich das Buch gar nicht hat weglegen lassen. Ich war immerzu neugierig und aufgeregt, wegen sehr vielen kleinen Details, die die Autorin so präzise und passgenau in den Spannungsbogen eingeflochten hat. Sehr oft hat Frau Jordan einem als Leser kleine Happen entgegen geworfen, um schließlich wieder und wieder zu enttäuschen. Wann passiert endlich das Unvermeidliche? Und als es dann kam, war es im Zusammenhang mit einer völlig unerwarteten Situation, dass ich wirklich erstaunt über die Entwicklung war. Zu keiner Zeit war es vorhersehbar in welche Richtung sich das Ganze bewegt. Klar war, dass die Liebesgeschichte dramatisch ist und auch bleibt, dies bildete die Konstante zu all den Nebengeschehnissen und war somit wieder angemessen und sogar wichtig.
Wie schon erwähnt, sind Geschichten über und mit Drachen, nicht wirklich mein Fall. Allerdings besteht hier ein so starker Anteil an Menschlichkeit, dass es mir kaum noch bewusst war, dass es sich um Drachen bzw. Drachenähnliche Wesen handelt. Die Beschreibungen rund um die Drakis waren eher faszinierend, schön und menschlich. Gerade auch die weibliche Seite, wie Jacinda, ist sehr zart, weich, bezaubernd und nicht schuppig, mächtig und übernatürlich. Hinzu kommt die Tatsache, dass sie hauptsächlich in menschlicher Gestalt ihr Leben bestreiten und auch leben wie wir. So konnte man sich mit Ihnen identifizieren und das Drachendasein rückt einfach in den Hintergrund. Ich muss zugeben, ich war und bin verzaubert von den Drakis und möchte gern noch mehr erfahren, da die Autorin zwar sehr genau beschrieben hat, wie sie aussehen und leben, aber die Geschichte und die gesamte Tragweite der verschiedenen Rudel lässt noch viel Raum für mehr. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzungen.

Die Personen haben mich ebenfalls schnell überzeugt. Gerade Jacinda zog mich auf den ersten Seiten sofort in ihren Bann. Ihre Lebensfreude, Stärke und Willenskraft waren unmittelbar präsent. Sie hat eine Art an sich, die einen als Leser verzaubert und sofort Sympathie erzeugt. Eine zerbrechliche, sanfte, menschliche Seite, gespickt mit Wagemut und Risiko. Wenn der Draki in ihr erwacht, ist sie nicht nur wortwörtlich voller Feuer, nein sie hat auch ein wahnsinniges Temperament, was sie umso interessanter macht. So viele Eigenschaften, die das Interesse des Lesers sofort wecken und eine Verbindung herstellen. Ich war zu jeder Zeit in ihre verschiedenen Gefühlsregungen involviert und konnte sie oft wirklich gut verstehen. Leider war ihre Entwicklung dann doch mehr und mehr anstrengend. Das ewige Hin und Her der Gefühle war fast schon nervig. Sie nimmt sich jedes Mal aufs Neue vor, sich von Will fernzuhalten und kaum ist er in ihrer Nähe, sind sämtliche ihrer Vorsätze in einer alles überdeckenden Gefühlsflut erstickt. Beim 5. oder 6. Mal wirkt dies nur noch ermüdend. An dieser Stelle hat sich die Autorin jedoch gerettet, indem sie der Zweisamkeit eine unglaubliche Spannung verliehen hat, die Vielfalt der Gefühle und die meist abrupten Abbrüche machten es wieder interessanter.
Will, der wahnsinnig gutaussehende Junge, der sich bisher nie auf ein Mädchen eingelassen hat, erkennt sofort, dass Jacinda etwas Besonderes ist. Er selbst trägt einige Geheimnisse mit sich herum, die es nach und nach zu entdecken gilt. Auch er war mir sofort sympathisch. Eine gewisse Überlegenheit und Arroganz verleiht ihm einen geheimnisvollen Charme. Er hält sich oft distanziert zurück und genießt so eine Sonderstellung an der Schule. Jedes Mädchen würde unter seinen Finger dahin schmelzen wie heißes Wachs. Genau das ist es auch, was ihn wohl so attraktiv macht. Keiner kann hinter seine perfekte Fassade schauen, doch als er sich immer mehr für Jacinda und den Leser öffnet, kommt eine so warmherzige, mitfühlende und liebevolle Seite an ihm hervor, dass man ihn mögen muss. Er fühlt sich genauso wenig wohl in seiner Haut wie Jacinda. Beide sind in eine Welt und eine Familie gedrängt worden, die nicht ihrer natur entsprechen. Will, das Kind einer Drachenjägers, ist voller Mitgefühl für die wunderschöne Art der Drakis und hasst das töten. Jacinda, die den Draki in sich sehr liebt, weil er ihre gesamte Persönlichkeit ausmacht, ist abgeschnitten von ihrer Heimat und ihrem Rudel. Ihr Draki soll gegen ihren Willen, zu ihrer Sicherheit, sterben. Sie ist eingesperrt in einem Körper, den sie so nicht möchte bzw. nicht ausschließlich. Sie sehnt sich nach dem Fliegen, nach Freiheit. Und diese Freiheit scheint sie durch Will wieder zu finden. 


Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Dieses Buch ist eine wirklich gute Unterhaltung für Zwischendurch. Eine spannende Geschichte mit viel Gefühl und einer faszinierenden Spezies. Ich freue mich auf die Fortsetzungen und kann es für Liebhaber von süßen, kitschigen Lovestorys und Drachen nur empfehlen.

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net


Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität

Kommentare:

  1. Auch deine Rezension wird es nicht schaffen, dass ich mir dieses Buch zulege. xD
    Aber wieder eine super geschriebene Rezension, dich mich vor Neid erblassen lässt. Gib mir doch mal etwas von deinem Talent! ;-) ♥

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezension hat mich sofort wieder den Wind unter den Flügeln spüren lassen <3

    Ich fand es toll, wie die Autorin das ganze "Allgemeinwissen" über Drachen, mit den Edensteinen usw. eingebaut hat... :-)

    Jan, besser Drachen als Pferde :-D
    Aber mit dem Talent muss ich ihm zustimmen Becca <3 Unglaublich!

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Wow wieder so eine tolle Rezi, du hast es echt druff ey! :D
    Ohje, jetzt bin ich mir aber unschlüssig, ob das Buch auf meine Wunschliste wandert, die ist doch schon sooo voll! Ach naja, was solls :D

    Liebste Grüßis :)

    AntwortenLöschen
  4. Kann deinen wunderschönen Worten absolut nichts hinzufügen :) Mir haben die Bücher ganz gut gefallen und ich bin gespannt wie es weiter geht :) Du solltest lieber selbst mal ein Buch schreiben !!! <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag ja Drachen sehr gerne, was auch mit ein Grund dafür war, dass Teil 1 und 2 auf meinem SUB gelandet sind. Die Geschichte hört sich echt süß an und ich denke, mir wird sie trotz deiner Kritikpunkte auch gut gefallen.

    Mit deiner Rezi und deiner bezaubernden Art zu schreiben, hast du mich wie immer gefangen genommen <3

    AntwortenLöschen

Translate