>Rezension< Ashes - Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Originaltitel: Shadows

Autor: Ilsa J. Bick

Gebundene Ausgabe: 576 Seiten

Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (9. August 2012)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3863960068

ISBN-13: 978-3863960063

Zielgruppe: Leser zwischen 14 und 17 Jahren


Preis: 19,99 €



Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Die Welt, wie ich sie kannte existiert nicht länger. Tag X, an dem alles anders wurde, liegt nun Monate zurück. Seither ist viel passiert. Nicht nur die Welt ist anders, nein, auch ich habe mich verändert. Wie weit diese Veränderung noch reichen wird, möchte ich mir nicht ausmalen. Diese bestialischen, jugendlichen Kannibalen…könnte ich eine von Ihnen werden? Ich heiße Alex und ich habe dieses Monster in meinem Kopf, es lebt und pulsiert unaufhörlich im Zentrum meines Bewusstseins…es wird stärker. Wann wird es die Überhand erlangen und mich in das abgrundtiefe Loch des Selbstverlustes ziehen? Ich habe sie beobachtet, ich kann sie fühlen…ich glaube, ich weiß sogar was sie denken. Was auch immer die Verwandlung bei mir verzögert, es wird mich holen….früher oder später…uns alle, alle Verschonten. Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit. Ich bin eine tickende Zeitbombe…tick tack tick tack…wie die kleine Mickey Maus. Ellie…ob sie wohl noch lebt? Und was ist mit Tom? Und Chris? Die einzige Möglichkeit das herauszufinden ist zu überleben. Ich werde mich allem widersetzen, was mir in die Quere kommt. Kein Winter, kein Chuckie, kein Monster, kein selbsternannter Anführer, NIEMAND, wird mich in die Knie zwingen. Mein Name ist Alex und ich werde sie finden. 

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Es ist eine kleine Schande, dass ich nach Teil 1 nicht direkt weiter gelesen habe, obwohl beide Teile zur selben Zeit in mein Regal eingezogen sind. Ich bin jetzt wirklich froh, dass ich es endlich geschafft habe.

Der Schreibstil ist perfekt. Frau Bick verknüpft die harte, ungeschönte Realität passgenau mit jeder emotionalen Lage des Protagonisten, um den es jeweils geht. Es wird aus sehr vielen Perspektiven erzählt, was im Normalfall eine stete Unruhe verursacht und sehr anstrengend sein kann. Zugegebenermaßen war es für mich nicht immer einfach mich sofort auf die jeweils neue Person einzulassen, da durchaus teilweise sehr kurze Abschnitte vorhanden waren. Nach einer kleinen Gewöhnungsphase, wurde mir jedoch der Sinn dieses Stils klar. Jede kleinste Faser, jedes Geschehnis war ein Glied des großen Ganzen. Oft fand ich Zusammenhänge erst später und war überrascht von der Genialität und Tiefgründigkeit der Autorin. Ich liebe derartig komplexe Erzählweisen und war somit zu jeder Zeit an jedem Ort mit voller Aufmerksamkeit dabei. Hinzu kommt, dass es generell sehr angenehm und flüssig geschrieben ist und man sich somit wunderbar auf die Geschichte einlassen kann.

Die Geschichte ist verworren, blutig, bestialisch, ungeschönt und vermittelt so viel Realität, dass es mir nicht selten eiskalt den Rücken hinunter gelaufen ist. Gab es in Teil 1 noch zarte Gefühle und ein klein wenig Liebe, die die Grausamkeit der Situation ein wenig abgemildert haben, war in diesem Teil die harte, schroffe Realität immer zu spüren. Ausweglosigkeit, Brutalität und Skrupellosigkeit sind der dauernde Begleiter und sie ziehen die Geschichte in eine düstere und unheilvolle Atmosphäre, der man sich absolut nicht entziehen kann. Die ungeschönte Art, die Dinge in ihrer reinen und brutalen Form zu beschreiben, fand ich bereits in Teil 1 absolut genial. In „Tödliche Schatten“ gibt es noch eine Steigerung. Kaum ein Kapitel vergeht ohne vom Tod begleitet zu werden. Es wird verstümmelt, gefressen, gefoltert, abgestochen, erschossen und einfach alles in roher, beinahe realer Gewalt dargestellt, wie einer nach dem anderen sein Leben verliert. Zugegebenermaßen fiel es mir anfangs etwas schwer dem Verlauf der Geschichte zu folgen, da aus sehr vielen Perspektiven erzählt wird. Nach der bereits erwähnten Eingewöhnungsphase, wich meiner Verwirrung schnell die absolute Begeisterung. Bald schon war ich mit den Protagonisten verbunden und habe mit jedem Einzelnen mitgefiebert und gehofft. Die Einzelschicksale eingewoben in das große, unheilvolle Ganze haben mich mehr als beeindruckt. Ich war so angespannt und erwartungsvoll, nach jeder Seite wurde ich neugieriger und gleichzeitig entsetzter. Die meist kurzen Ausschnitte aus den Geschehnissen der verschiedenen Protagonisten hatten oft ein schrecklich unbefriedigendes Ende, so dass man absolut nicht aufhören konnte zu lesen. Ich bin von Seite zu Seite gerast und habe es nahezu gehasst, wenn ich zurück in die Realität musste. Tauschen wollte ich mit den Protagonisten allerdings nicht, denn wenn nichts mehr sicher ist, man keinem mehr trauen kann und die Welt aus den Angeln gehoben wird, hat man nichts mehr, woran man sich festhalten kann. Alles was das Leben lohnenswert macht, ist von einer auf die andere Sekunde ausgelöscht und was zählt ist der Instinkt und dieser ist fest verankert in jedem von uns. Man will überleben und das um jeden Preis. Die Gewissheit, dass auch unsere Welt jeden Tag in einen dieser Millionen Abgründe fallen kann, hat sich nicht selten in meine Gedanken geschlichen und mich selbst fragen lassen: Wäre ich lieber tot oder würde ich kämpfen?


Die Personen sind allesamt Kämpfer und das jeder auf seine Weise und gegen einen anderen „Feind“. Alex war mir nach wie vor wahnsinnig sympathisch. Sie ist stark, mutig und mit viel Biss. Ihr in Teil 1 erlangter Kampfgeist und das scheinbar unerschöpfliche Durchhaltevermögen waren die ganze Zeit über präsent. Sie denkt die meiste Zeit an sich und versucht so um jeden Preis zu überleben. Jeder andere Charakterzug wäre an dieser Stelle auch unangebracht. Ihre Gedanken und Gefühle sind tiefgründig. Das Zusammenspiel von Resignation und Durchhaltevermögen, hat mich gepackt. Wie viel kann ein so junger, vom Leben gebeutelter Mensch ertragen? Wenn man gerade dachte, dass sie es nun einfach nicht mehr schaffen kann, holte sie neuen Lebensmut hervor. Der unbändige Wille und der zähe Optimismus in dieser aussichts- und hoffnungslosen Zeit sind mehr als bewundernswert und sympathisch. Doch mein Liebling ist ein Anderer, Tom! Ich würde sagen, er hat es mir ab der ersten Sekunde in Teil 1 angetan, wenngleich seine wunderbare Art in Teil 2 mehr in den Fokus rückt. Er ist der Beschützer, der Retter in der Not. Er ist einfach da und seine Art ist mitreißend und bezaubernd. Gut, durch und durch! Obwohl er mit den bösen Geistern der Vergangenheit kämpft, hat er dieses Gespür für die Menschen. Jeder der ihn kennen lernt, profitiert von seiner Gutmütigkeit. Er hilft wo er kann, ersetzt Sohn oder Bruder, hilft bei Viehzucht und Landwirtschaft. Er sieht in jedem das Gute und bekommt oft so viel Schlechtes zurück. Er ist so wahnsinnig toll! Wenn man einen solchen Menschen an seiner Seite hat, hat man einen echten Schatz gefunden, für den es sich lohnt zu leben. Diese Tatsache erkennt man nicht nur als Leser sehr schnell, auch für Alex ist er oft der Anker. So viele liebenswerte Seiten, haben mir in dieser stürmischen, unheilvollen Zeit nicht selten einen kleinen Seufzer entlockt. Ich freue mich in den Folgeteilen vor allem auch auf ihn und bin gespannt, wie er mit den neusten Entwicklungen umgeht, denn das Ende ist alles andere als nett. Ich hasse es sogar ein bisschen. Das gesamte Buch ist mit fiesen, kleineren Abschlüssen versehen und man wird dauernd im Dunkeln stehen gelassen. Genau das verwendet die Autorin auch am Ende. Sie lässt nicht nur einen Handlungsstrang offen, sondern fast alle und das machte mich fast wahnsinnig. Zum Glück kommt bereits im August die Fortsetzung.
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Blutig, ungeschönt, grausam und brutal erzählt uns Ilsa J. Bick eine Geschichte, die es in sich hat. In stets unheilvoller Stimmung erlebt man zusammen mit wunderbaren Protagonisten ein Abenteuer der Extraklasse. Ein verworrener Start, der mir den Einstieg etwas erschwert hat, öffnet das Tor zu einer Endzeitstory, die mir eine Gänsehaut nach der anderen bescherte und den Überraschungsmoment immer auf seiner Seite hatte. Zwischen Schock, Begeisterung, Abscheu und Rührung bin ich hin und her gependelt, um schließlich völlig unbefriedigt dem nächsten Band entgegen zu lechzen. Wer blutige und spannende Geschichten in Endzeitatmosphäre mit fiesen „Cliffhangern“ mag, der ist hier genau richtig.

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität

Kommentare:

  1. HAMMA! HAMMA! HAMMA! Rezension! Besonders der Inhalt <3 Mir erging es nicht anders während des Lesens, ich dachte nur:Waaaahhhh!!! Teil 2 wird hoffentlich für Klärung sorgen :)

    AntwortenLöschen
  2. Der Inhalt ist wirklich genial <3
    Und der Rest natürlich auch - wie immer!

    Jetzt darfst du mit uns allen mitwarten :'(

    Ganz liebe Grüße
    :-*
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch total begeistert von dieser (in Deutschland) Quadrologie. Zum Glück kommen Teil 3 und 4 innerhalb zwei Monaten raus.

    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rebecca,

    diese Rezension ist ja mal...Wow! Bislang war ich tapfer und habe mir vorgenommen, die Bücher erst zu lesen, wenn die komplette Reihe draußen ist. Nun weiß ich nicht, ob ich das durchhalten werde...! Ich kann dir noch nicht so richtig sagen, ob ich dich dafür mag ;-) Auf jeden Fall eine Klasse-Hammer-Rezension!!!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Rezension und mir ging es zu Beginn genauso wie dir! :)
    Aber die Bücher sind einfach WAHNSINNIG TOLL und GENIAL!!!! <3

    AntwortenLöschen
  6. oh WOW, du sprichst mir mit jedem deiner Sätze wieder so was von aus dem Herzen <3, weil du alles genauso schilderst und beschreibst, wie auch ich gefühlt habe/ wie ich denke!!!

    Eigentlich bin ich gar kein Fan von so extrem brutalen Büchern, in denen ständig jemand getötet wird, aber bei Ashes ist das irgendwie anders. Ich muss das ja nicht erklären, da du eh weißt was ich meine :-* Ich kann es kaum erwarten bis Band 3 und 4 erscheinen.

    Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es in Band 2 keinerlei Rückblicke auf Band 1 gibt, die bei der großen Anzahl an Charakteren und Handlungssträngen echt wichtig gewesen wären. Vor allen dann, wenn man Band 1 direkt nach Erscheinen gelesen hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir nur zustimmen, Ally... Ohne die Zusammenfassung auf der Verlagsseite wäre ich verloren gewesen :-(

      Löschen
  7. Tolles Review.

    Hab gerade den ersten Teil gelesen und fand ihn super. Kanns kaum erwarten, die anderen zu lesen.

    Andreea

    P.S. Cooler Blog.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!

      Jaaaa schnell weiterlesen, es wird immer besser! :) Ich freu mich riesig auf die beiden weiteren Teile!

      LG Becci

      Löschen

Translate