>Rezension< Saeculum von Ursula Poznanski

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Autor: Ursula Poznanski

Broschiert: 496 Seiten

Verlag: Loewe Verlag (2. November 2011)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3785570287

ISBN-13: 978-3785570289

Zielgruppe: Leser zwischen 14 und 17 Jahren

Preis: 14,95 €






Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter – ohne Strom, ohne Handy –, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Eine ganze Weile ist seit meinem letzten Thriller vergangen. Saeculum klingt schon total verheißungsvoll und spannend, daher konnte ich nicht vorbeigehen. Außerdem mag ich Ursula Poznanskis Schreibstil wahnsinnig gern und die positiven Stimmen haben ihr übriges getan. Für mich war es der erste Jugendthriller und ich bin begeistert.

Der Schreibstil ist einfach klasse. Sie schreibt in einer stimmungsvollen Authentizität, sodass man sich ganz und gar in den Schauplätzen verliert und die Emotionen fließen so natürlich, wie das Blut in den Adern. Gerade bei einem Thriller, jagt einem diese schriftstellerische Gabe eine Gänsehaut nach der anderen über die Haut. Auch hier hatte ich Mühe die Realität im Auge zu behalten, ich war ganz und gar Teil der Gruppe und habe mich schlussendlich selbst gefragt, auf welcher Seite ich stehe. Schon allein die Tatsache, dass die Autorin die Geschwindigkeit der Geschichte über den Schreibstil steuert ist wunderbar. Geht es schnell und wild zu, sind es eher kürzere Sätze, wird es ruhiger und emotional, sind sie länger und ausschmückender. Die Beschreibungen von Personen und Landschaft hätten realer nicht sein können. Schon ganz zu Anfang habe ich diese unheilvolle Stimmung verspürt und konnte mir nach und nach jeden Zweig, jeden Stein und jeden Grashalm vorstellen, ohne dass es aufdringlich beschrieben wurde. Eine echte Meisterleistung.

Die Geschichte ist klasse und außergewöhnlich. Zugegeben, am Anfang war es für mich leicht befremdlich, wie die Protagonisten eine unumstößliche Ernsthaftigkeit in diese mittelalterliche Convention legen können. Ich musste das ein oder andere Mal wirklich schmunzeln und habe somit die Gefühle des Protagonisten Bastian ganz und gar geteilt.
Es beginnt alles scheinbar harmlos und soll hauptsächlich Spaß und die Auszeit aus der Realität bringen. Doch schon sehr zeitig wird klar, dass dies kein Vergnügen werden kann. Das erdrückende Gefühl, dass etwas ganz und gar nicht stimmt, hat mich schon sehr bald beschlichen und ich habe die bösen Omen gesehen. Die ganze Story ist so wahnsinnig gut durchdacht und strukturiert, dass man zu keinem Zeitpunkt ahnen konnte, was als nächstes kommt und beinahe an den Rande des Wahnsinns gelangt ist, weil man auch als Leser nicht mal annähernd durchschauen konnte, was noch Fakt und was Fiktion ist. Ich wurde mit jeder Seite neugieriger und wollte sogleich eine Aufklärung, um diesen schrecklichen Zwiespalt, den man mit den Protagonisten gemeinsam erleben musste, aufzulösen. Glaubt man an das Übernatürliche oder gibt es doch eine harmlose Erklärung? Ich bin doch eher der rationale Typ, aber auch bei mir kamen früher oder später Zweifel auf und ich habe tief in mich hineingehorcht. Will ich den Pfad des Unerklärlichen beschreiten oder doch weiterhin an meine Vernunft appelliere? Die Authentizität und die dauerhafte Spannung, die einer Starkstromleitung glich, haben ihr übriges getan und ich wurde voll und ganz von der Geschichte verschlungen, bis mich die Dunkelheit umhüllt hatte und nur noch das leiste Knistern eines entfernten Feuers in meinen Ohren nachhallte. Genial fand ich ebenso die vielen kleineren Geschehnisse, die man eigentlich nur am Rande mitbekam und die dennoch eine klare Linie hin zum großen Ganzen bildeten. Der Ausgang der Geschichte beruhte schlussendlich auf so vielen Kleinigkeiten und Details, die einem erst „vor Ort“ wie Schuppen von den Augen fallen. Es ist als glaubt man den Weg zu kennen und plötzlich verändert sich der Blickwinkel um wenige Millimeter und schon entsteht ein völliges anderes Bild. Ich bin einfach nur begeistert über einen derartigen Einfallsreichtum und eine ebenso grandiose Umsetzung.

Die Personen sind absolute Diamanten. Jeder einzelne Protagonist trägt die Geschichte auf seine ganz eigene Weise und jeder noch so kleine Charakterzug hat eine essentielle Bedeutung für das Gesamtwerk. Allen voran Bastian und Iris, aus deren Sicht die Handlung abwechselnd betrachtet wird.
Bastian ist der „Musterschüler“, ein Strebertyp mit Brille, wie er im Buche steht. Um etwas Ablenkung von seinen Büchern und Abstand von seinem tyrannischen Vater zu bekommen, entschließt er sich das Abenteuer seiner Lebens einzugehen und begibt sich mit einer Gruppe junger Leute auf eine mittelalterliche Convention irgendwo im Nirgendwo. Er wirkt anfangs etwas zimperlich und verweichlicht, außer es geht um seine Leidenschaft, die Medizin, routiniert und rational trifft er Entscheidungen und versucht in jeder Situation seine Hilfe anzubieten. Er geht völlig unvoreingenommen, wenn auch etwas blauäugig, an die Sache heran. Ich mochte ihn sofort, schon allein, weil er der Medizin verfallen ist und seine Gründe für das Studium äußerst liebenswert sind. Er entwickelt nach und nach ein sehr gutes Gespür für die neuen Leute in seinem Umfeld und ist stets auf die Sicherheit Anderer bedacht. Er traut sich bald schon sehr viel mehr zu, entwickelt ein wahnsinnig hartnäckiges Durchhaltevermögen und sein Beschützerinstinkt nimmt starke Ausmaße an. Geradlinig versucht er jeden Zwist mit Verständnis und Beständigkeit in das richtige Licht zu rücken. Er lässt sich nicht von seinen Anschauungen abbringen und lernt sich endlich durchzusetzen und Widerwillen zu leisten. Er bricht in gewisser Weise aus seinem goldenen Käfig aus. Dennoch sieht er in jedem das Gute und bestärkt sich selbst in diesen Dingen, indem er wirklich jedem eine Chance gibt, egal wie merkwürdig der erste Eindruck auch erscheint.
Iris ist ein verrücktes Mädchen mit einer merkwürdigen Frisur, spielt am liebsten Gedankenverloren auf ihrer Harfe, doch diese Zeit der Freiheit scheint bei ihr sehr begrenzt zu sein. Was ängstigt sie? Was beschäftigt sie? Welche dunklen Schatten der Vergangenheit liegen ihr schwer auf der Seele? So viele Fragen rund um eine mehr oder weniger seltsame Erscheinung. Meine Neugierde war augenblicklich geweckt und sie wirkte tausendmal interessanter als die unglaublich schöne Lisbeth oder die kühle Sandra. Ich wollte sie direkt kennen lernen und aus ihrer Situation holen. Was immer es ist, ich wollte helfen. Die Düsternis und die kleinen Momente der Vorahnung, die sie umgeben und gleichzeitig die witzige und dennoch direkte Art, wie sie den Leuten entgegentritt, haben mich sofort überzeugt. Sie ist auch sehr rational und geradlinig in ihren Ansichten, vertritt fest und vehement ihre Meinung, spaltet sich eher von der Gruppe ab, um ihren ganz privaten Frieden zu finden und öffnet sich schließlich ganz zaghaft nach und nach. Eine wunderbare und sehr gelungene Person, die einen Weg aus der Dunkelheit sucht und ihre Freiheit in Körper und Geist zurückerobern möchte. In so mancher Situation hatte ich das Gefühl, ich könnte die lieblichen Klänge ihres Harfenspiels hören und war zum ersten Mal verzaubert, von etwas, was nicht übernatürlichen Ursprungs ist. 

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Ein genial durchdachter und unglaublich spannender Thriller, der mich bis in meine Träume verfolgt hat. Wunderbare Protagonisten führen einen auf den Spuren des Mittelalters durch einen Wald, der seinen ganz besonderen Zauber versprüht. Eine derartige Fülle an Emotionen erlebt man in dieser Form nur selten und selbst ich, war mir meiner Empfindungen irgendwann nicht mehr sicher. Ein absolutes Mustread!!!


Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität 

Kommentare:

  1. Ganz toll geschrieben und so wahr. Ich fand das Buch auch klasse.

    Lieben Gruss, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!!! :D Es ist auch wirklich ein Meisterwerk, wie wohl all ihre Bücher. :D

      lg :D

      Löschen
  2. Hallo :)

    Ich finde der Klappentext hört sich schon richtig interessant an und so wie du jetzt davon berichtest steht aufjedenfall fest, dass ich das Buch demnächst unbedingt lesen werde ;)

    Ganz liebe Grüße,

    Inessa

    AntwortenLöschen
  3. Jap das Buch war wirklich toll :*
    Schöne rezi

    AntwortenLöschen
  4. Ich war auch so eine Schissbuchse nach diesem Buch!! xD
    Aber die Autorin ist einfach eine (Schreib)-Göttin!! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  5. Eine wahnsinnig tolle Rezension die du da geschrieben hast. Echt klasse! Habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen und sollte das wohl endlich mah ändern. So wie du dieses Buch beschrieben hast, weiß ich jetzt schon es wird mir auch gefallen. Ich liebe es wenn man richtig in ein Buch versinkt und es einen nicht loslässt.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöööön!!! Dann solltest du unbedingt damit anfangen! Sie ist wirklich ein absolutes Schreibtalent, ich fand die Bücher bisher immer GENIAL!!
      Ihre Bücher lassen einen überhaupt nicht mehr los...

      Du solltest dann auch unbedingt "Die Verratenen" lesen!!! Das ist noch genialer!!

      lg :D

      Löschen
  6. Ich liebe deine Rezi´s, die lese ich echt mit am aller, allerliebsten <3 Du beschreibst immer alles so toll, ohne zu viel zu verraten :)

    Saeculum ist nun definitiv auf meiner SUB-Liste weiter nach oben gerutscht.

    Küsschen, deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Danke, du Herzchen!!! :* Das ist so lieb von dir!!! <3

      Leg es ganz nach oben auf den Sub!!! Es ist klasse!!!

      <3 <3

      Löschen
  7. ...wußte ich doch, dass dir das Buch gefallen wird :-) wieder einmal eine super beschriebene, bildlich vorstellbare Rezension, die genauso fesselt, wie das Buch selbst! Hätte ich das Buch noch nicht gelesen...JETZT würde ich es definitiv tun :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!! :D
      Das kommt, weil ich immer direkt nach dem auslesen darauf los schreibe. :D
      Es ist aber auch einfach toll!!!

      Löschen
  8. Uuuuh, du machst mich mit deiner tollen Rezi ganz gespannt!!! Das Buch subt schon Ewigkeiten bei mir herum...das muss sich ganz bald ändern! :)

    lg <3

    AntwortenLöschen
  9. Jaaaaaa befreie es vom Sub...es ist wirklich sooooo toll!!!
    Dann bin ich ja gespannt, wie du es finden wirst. :)

    <3

    AntwortenLöschen
  10. Hey,

    superschöne Rezension!
    Das Buch war aber auch wirklich genial, wie alle anderen Bücher der Autorin, die ich bisher gelesen habe.
    Mit fehlen noch "Die Verratenen" und "Blinde Vögel"

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Translate