>Rezension< Die Ankunft von Ally Condie

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Originaltitel: Reached

Autor: Ally Condie

Gebundene Ausgabe: 608 Seiten

Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 2 (7. Januar 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3841421512

ISBN-13: 978-3841421517

Preis: 16,99 €

Bildquelle

>>Kaufen<<



Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Wenn jemand stirbt, den du liebst – würdest du den retten, der ihn getötet hat?

Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.

Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.
Es wird alles verändern.
Dein Leben.
Deine Liebe.

„Die Liebesgeschichte um Cassia und Ky ist eine Liebesgeschichte des neuen Jahrtausends. Eine junge und moderne Science-Fiction-Oper, die ihresgleichen sucht!“
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de

In den zerklüfteten Schluchten der Canyons hat Cassia nicht nur ihre große Liebe Ky wiedergefunden – sondern auch die Erhebung, eine Untergrundbewegung, die das System stürzen will. Als sich beide der Erhebung anschließen, müssen sie sich jedoch trennen. Ky wird auf einem Stützpunkt in einer Äußeren Provinz zum Piloten ausgebildet und Cassia in die Hauptstadt beordert. Dort trifft sie auf Xander, der als Funktionär für die Gesellschaft arbeitet. Kann sie sich ihm anvertrauen?
Als eine tödliche Seuche ausbricht und die gesamte Bevölkerung zu vernichten droht, muss Cassia eine Entscheidung treffen …
Textquelle
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net




Diese Reihe von Ally Condie war für mich von Anfang an kein Highlight, dennoch fand ich Teil 1 recht gut gelungen und die Idee war nett und ausbaubar. Leider ist dann „Die Flucht“ (Band 2) absolut daneben gegangen. Ich habe mich damals schon wirklich durch das Buch gequält, daher ist der Grund für das Lesen von „Die Ankunft“ und somit dem letzten Teil der „Cassia&Ky“-Trilogie, ausschließlich meiner Neugier zuzuschreiben.


Der Schreibstil ist recht einfach und flüssig, fast ein wenig zu subtil. Es gibt also wieder einige Beschreibungen, die man sich hätte sparen können. Dieses Ausschmücken unnötiger Details hat die ohnehin schon eher schlecht umgesetzte Idee noch um einiges langatmiger gemacht. Daher habe ich mich auch in diesem Band schnell gelangweilt. Das Hineinfinden in die Geschichte war einfach, ich konnte mich zügig an viele Details erinnern, allerdings war Teil 2 Story technisch schon nicht wirklich umfangreich, dass dies keine große Hürde darstellte.

Die Geschichte ist überschaubar und mit wenig Umfang. Auf den ersten 250 Seiten passiert fast nichts. Man liest aus drei Perspektiven – Cassia, Ky und Xander. Jeder hat seine Aufgabe in der Erhebung erhalten und alle drei Protagonisten verbringen scheinbar endlose Stunden damit, sich Gedanken über das „Was wäre wenn?“ oder „Was wohl der jeweils andere gerade macht/ ob es ihm/ihr gut geht?“ besteht. Man schaut also in das langweilige Alltagsleben und fragt sich, wohin das wohl alles führen mag.
Es ist eine schreckliche Seuche ausgebrochen, die es zu besiegen gilt, ein Heilmittel muss gefunden werden und dazu trägt jeder der Drei einen Teil bei. Xanders Geschichte ist hierbei die Interessanteste und hat das Lesen ab und an etwas schöner gestaltet. Wohingegen Cassia’s Part absolut leer und langweilig wirkte. Als sich die drei Schicksale schließlich vereinen, kommt durchaus ein gewisses Spannungslevel auf. Man hat das Gefühl bald ein großes Geheimnis zu lüften und möchte schnell erfahren, was es mit dem Steuermann und der Seuche wirklich auf sich hat. Es kam mir stets so vor, als würde ich eine wichtige Sache übersehen und müsste nur genauer hinschauen, um endlich Kenntnis darüber zu erlangen. Leider wurde ich auch in dieser Hinsicht mehr als enttäuscht. Die aufkeimende Spannung war schnell verpufft und es folgten leere Dialoge und langweilige Nebensächlichkeiten. Als schließlich alles  aufgeklärt wurde, war ich wieder vollkommen unzufrieden, fast schon ein wenig verärgert. Sinnentleerte Floskeln und ebenso viele Zwischenhandlungen, die zu absolut nichts führten. Es ist eine so vielversprechende Idee, aus der schlichtweg viel zu wenig herausgeholt wurde. SCHADE!!! Die gesamte Geschichte ist weder gesellschaftskritisch, noch kann ich mir irgendetwas daraus mitnehmen. Vielleicht ist es daher einfach nicht meine Reihe.

Die Personen haben wenig Tiefe und Authentizität. Da die Protagonisten die Geschichte erst zum Leben erwecken, war es für mich umso schwieriger dem Verlauf zu folgen. Die Handlungsweisen haben oft keinen Sinn ergeben und wirkten wenig sympathisch. Zumindest Cassia und Ky kann ich nicht einmal näher ausführen, weil ich weder eine Entwicklung erkennen konnte, noch eine tief greifende Charakteristik. Auch die Liebesgeschichte, die zart und schön begann, wirkt plump und unglaubwürdig.
Xander war schon in Teil 1 und 2 mein persönlicher Sympathieträger und auch in diesem Band konnte er mich durchaus überzeugen. Er ist Arzt (Medic) und besitzt ein hohes Maß an Selbstlosigkeit und Hilfsbereitschaft. Seine eigenen Bedürfnisse setzt er hinter die der Patienten und erfüllt aufopferungsvoll und mit absoluter Hingabe seine Pflicht. Dennoch ist er ein gebrochener Mann und hat durchaus mein Mitleid erregt. Er scheint sein Glück einfach nicht finden zu können und gibt nahezu alles auf, was ihm etwas bedeutet hat. Mit ihm habe ich gelitten und das Beste gehofft. Wäre seine Rolle nicht gewesen, hätte ich wohl zum ersten Mal über den Abbruch eines Buches nachgedacht. 
Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Alles in allem ist „Die Ankunft“ eine echte Enttäuschung. Da ich nach „Die Flucht“ nicht allzu hohe Erwartungen hatte und dennoch den Ausgang der Geschichte kennen wollte, bin ich jedoch froh, dass ich es gelesen habe, gleichzeitig aber, dass es nun vorbei ist.
Für jene, denen die Reihe bisher zugesagt hat, wird auch dieser Teil sicher keine Enttäuschung sein. Wer allerdings, wie ich, nicht richtig warm werden konnte, wird auch an Band 3 leider keinen Gefallen finden.


Multi-styled Text Generator at TextSpace.net



Erstellt mit tagxedo.com

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Schreibstil

Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität 


Kommentare:

  1. Also ich fand es einen ticken besser als du, aber wie wir ja schon festgestellt haben, lag es vielleicht daran, dass ich beinahe alles aus 'die Flucht' verdrängt habe :-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hey es wäre end gut wenn du mir verraten könntest, was mit den drei Hauptpersonen am Ende passiert ! :)
    Meine Email findest du unter Impressum auf meinem Blog:

    http://baddicted.blogspot.de/

    LG

    AntwortenLöschen

Translate