>>Aktion<< Türchen Nr. 18

Die Zeit rennt...

Das 18. Türchen öffnet sich für:


NINI'S KLEINE FLUCHTEN


von

Nini

Klick führt zum Blog

Im schlichten Design, darf man Nini begleiten, bei ihren kleinen Fluchten aus dem Alltag. Die Flucht in ferne Welten zwischen unendlich vielen Zeilen. Auf dieser Reise könnt ihr jede Menge Rezensionen aus den verschiedensten Genres entdecken.


Blogvorstellung


In Worten


Seit wann bloggst du und warum? 

Als Viel- und Gernleser wurde ich oft nach Ratschlägen für gute Bücher gefragt oder „Wie fandest du denn xyz....“ – da ich bereits einen Blog für meinen Alltag hatte, lag der Schritt zu einem separaten Bücherblog nahe, den ich nun seit eineinhalb Jahren habe.

Welches Genre liest du überwiegend? 


Thriller/Krimi, Romane, Fantasy

Was ist dein Lieblingsbuch/ -bücher? 


Tintenherz
 

Was war der Auslöser deiner „Lesesucht“? 

Ich lese, seit ich lesen kann – also praktisch schon immer!
 

Was magst du an Weihnachten besonders? 

Die Atmosphäre – das fängt schon in der Adventszeit an: Plätzchen backen, Geschenke aussuchen und einpacken und natürlich der Weihnachtsbaum.


Welche Weihnachtsnascherei ist deine Liebste? 

Weihnachtsplätzchen in allen Facetten, solang kein Marzipan dabei ist.

 

Welcher Weihnachtshit gefällt dir am Besten? 

Last Christmas – nach dem 200ten Mal kann man es nicht mehr hören, aber im nächsten Jahr dann wieder von vorn.

 

Was war das schönste Weihnachtsgeschenk, das du jemals bekommen hast? 

Ich habe vor 10 Jahren kurz vor Weihnachten erfahren, dass meine älteste Tochter unterwegs ist

 

Lieblingsweihnachtsgedicht

 Die Weihnachtsmaus von James Krüss

Die Weihnachtsmaus ist sonderbar (sogar für die Gelehrten),
Denn einmal nur im ganzen Jahr entdeckt man ihre Fährten.
Mit Fallen und mit Rattengift kann man die Maus nicht fangen.
Sie ist, was diesen Punkt betrifft, noch nie ins Garn gegangen.
Das ganze Jahr macht diese Maus den Menschen keine Plage.
Doch plötzlich aus dem Loch heraus kriecht sie am Weihnachtstage.
Zum Beispiel war vom Festgebäck, das Mutter gut verborgen,
mit einem mal das Beste weg am ersten Weihnachtsmorgen.
Da sagte jeder rundheraus: Ich hab´ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen.
Ein andres Mal verschwand sogar das Marzipan von Peter;
Was seltsam und erstaunlich war.
Denn niemand fand es später.
Der Christian rief rundheraus: ich hab es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen!
Ein drittes Mal verschwand vom Baum, an dem die Kugeln hingen,
ein Weihnachtsmann aus Eierschaum nebst andren leck`ren Dingen.
Die Nelly sagte rundheraus: Ich habe nichts genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen!
Und Ernst und Hans und der Papa,die riefen: welche Plage!
Die böse Maus ist wieder daund just am Feiertage!
Nur Mutter sprach kein Klagewort.
Sie sagte unumwunden: Sind erst die Süßigkeiten fort, ist auch die Maus verschwunden!
Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg, sobald der Baum geleert war,
sobald das letzte Festgebäckgegessen und verzehrt war.
Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus,- bei Fränzchen oder Lieschen - da gäb es keine Weihnachtsmaus, dann zweifle ich ein bißchen!
Doch sag ich nichts, was jemand kränkt!Das könnte euch so passen!
Was man von Weihnachtsmäusen denkt,bleibt jedem überlassen.

Was du mir/ den Lesern sonst noch mitteilen möchtest:

Wer nicht gern liest, weiß gar nicht in wie viele Welten er niemals reisen wird.


Und jetzt ab mit euch auf Nini's Blog. :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Translate