> Rezension< Ruht das Licht von Maggie Stiefvater

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Originaltitel: Linger

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten

Verlag: Script5 (1. September 2011)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3839001188

ISBN-13: 978-3839001189

Zielgruppe: Leser ab 16 Jahren 

Preis: 18,90 €

Bildquelle

>>Kaufen<<

Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen derWölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hoch willkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. DieWolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihreines Tages siegen wird...
Textquelle


Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Die Fortsetzungvon „Nach dem Sommer“ ist zumindest vom Aufbau her, gänzlich anders. Die Temperaturangaben verschwinden, es kommen aber zwei Charaktere hinzu, die ebenfalls, wie Sam und Grace in den Hauptfokus rücken. Isabel – Jack's Schwester und Cole – ein neuer Wolf. Auf den ersten Blick, dachte ich, dass mich nun vier Perspektiven sicher überfordern würden, aber dem war nicht so, denn alle vier Personen sind derart verschieden, dass man auch ohne Name über dem Abschnitt genau weiß, wen man gerade liest.
Achtung, wer „Nach dem Sommer“ noch nicht gelesen hat, sollte hier aufhören...
Die Geschichte nimmt ihren Lauf und bleibt spannend, es prasselt quasi ein Schicksal nach dem nächsten auf einen ein. Der Alltag kehrt ein in Mercy Falls, Sam, der nun ganz und gar Mensch ist, arbeitet im Buchladen und Grace geht zur Schule, nach wie vor schläft Sam jede Nacht bei Grace und bisher haben ihre „verantwortungsvollen“ Eltern nichts bemerkt. ;) Isabel, die nach Jack's Tod nun mit Grace befreundet ist und schlimme Schuldgefühle hegt hat ihr altes Leben nahezu aufgegeben. Beck (Sam's „Wolfziehvater“), der sich seines letzten Jahres bewusst war, hat weitere Wölfe nach Mercy Falls gebracht, um das Rudel zu erhalten. Unter diesen war auch Cole, der sein Leben als Mensch satt hat und nur noch vergessen will, was er sich und anderen angetan hat. Seine Vergangenheit holt ihn dennoch immer wieder ein.
Sam fühlt sicheinerseits nun verantwortlich Beck's „Werk“ weiterzuführen,andererseits will er nichts lieber als sein Leben als Mensch mit Grace zu planen. Doch da ziehen erneute Wolken am Liebeshimmel auf, denn Grace wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und ist nun diejenige, die sich ihrer menschlichen Gestalt nicht mehr sicher sein kann. Man erfährt außerdem wahnsinnig viel über die Wölfe –Sam's Familie – über die glückliche Zeit, die er nach dem Mordversuch seiner Eltern mit den „Wölfen“ verlebt hat. Es ist alles so schlüssig und ergreifend verfasst, dass ich das Buch nur ungern weggelegt habe.

VORSICHT SPOILER:  
Die Liebesgeschichte geht in Runde 2, im wahrsten Sinne des Wortes.;) Während es zwischen Grace und Sam, scheinbar nur noch selten richtig knistert, kündigt sich eine andere, durchaus stürmische Romanze zwischen Isabel und Cole an. Grace und Sam sind sich ihrer Liebe zueinander mehr als nur sicher, sie wissen sogar, dass sie heiraten werden und für immer zusammen bleiben wollen. Doch diesmal haben sie die Rechnung ohne Grace' Eltern gemacht. Wer hätte das auch ahnen können, dass die Guten auf den letzten Metern zu Grace' Volljährigkeit nochmal auf Hochform auflaufen? Durch einen mehr oder minder „blöden“ Zufall bekommen die Herrschaften spitz, dass Sam täglicher Gast in Grace Schlafgemach ist und dann bricht doch tatsächlich die elterliche Hölle herein, doch nun wird die „stets vorbildliche“ Grace zum „trotzigen“ Teenie, was meiner Meinung nach bei diesen Eltern mehr als nur überfällig war. Der Vater wurde zugleich meine meist gehasste Person, obwohl es da durchaus andere Anwärter gab. ;) Nichtsdestotrotz verleiht es der Beziehung durchaus wieder etwas Würze und Schwung, wer will schon Friede, Freunde und Eierkuchen? :D
So richtig interessant machen es aber Isabel und Cole, denn bei der quasi ersten Begegnung fallen sie übereinander her, Isabel kann kaum an etwas anderes als Cole denken, obwohl der ihr eigentlich unsympathisch ist. Für Cole gewinnt Isabel erst später an Bedeutung, als er sie quasi abserviert und damit das erste Mal in seinem Leben etwas richtig macht. Ist er anfangs der herzlose Fiesling, wächst er einem nun ans Herz. Auch Isabel, die im ersten Buch wie eine oberflächliche Zicke wirkt, zeigt sehr wohl Tiefe.
Zum Ende hin wird es dann wirklich tragisch, ein unschönes Ereignis jagt das nächste und so wie die anfangs friedliche Welt zusammenbricht, bricht auch nach und nach Grace' Körper zusammen. Bis sich schließlich im Krankenhaus, dass erfüllt, was wohl unvermeidlich schien...

Die Personen bleiben gewohnt echt und absolut glaubwürdig. Eine Person jedoch ist mir besonders ins Auge gefallen und das eher, weil es „zu echt“ wirken sollte und damit völlig daneben geraten ist und zwar soll dieser Jemand ein Deutscher sein, namens „Ulrik“, er ist einer der älteren Wölfe und Sam ist quasi mit ihm aufgewachsen. Schon der Name ist untypisch für Deutschland, da wäre Ullrich deutlich besser gewählt. Doch darüber hätte man hinweg sehen können, wäre ernicht als kahlköpfig mit robusten Stiefeln beschrieben worden. DAS war mir dann doch eine Spur zu vorurteilsbehaftet. ;)


Multi-styled Text Generator at TextSpace.net
Spannung bis zur letzten Minute, herzzerreißend und liebreizend zugleich. Ich muss zugeben, dieses Buch hat mich tatsächlich zu Tränen gerührt.Tolle Charaktere, tolle Geschichte, absolut gelungener Perspektivenwechsel zwischen 4 !!! Personen, manche Autoren sind schon mit Zweien überfordert. Absolut lesenswert und noch besser als das 1. Buch, ich warte schon sehnsüchtig auf den Postbote, dass er mir das letzte Buch der Reihe bringt, was ja erst vor Kurzem erschienen ist.
Überraschend finde ich jetzt auch die Altersangabe des Herstellers mit 16+, das ist beinahe eine Beleidigung für das erste Buch, denn seicht und süß ist das auch nicht. Meiner Meinung nach wäre die Buchreihe allgemein eher für 15/ 16+ geeignet.



Multi-styled Text Generator at TextSpace.net

Schreibstil
Personen
Geschichte
Emotionen    
Originalität 




Lieblingsbuchstatus

Kommentare:

  1. Hallöchen , danke fürs folgen meines Blogs:)
    Ich hab mir die Rezi durchgelesen und finde sie ziemlich gut ! Ich habe für das selbe Buch schon eine Rezi vorbereitet, die Ende August oder Anfang September hochgeladen wird, jedoch habe ich weeesentlich mehr Kritikpunkte als du, aber das hängt ja auch vom Gemüt des Lesers ab, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;)
    Ich wünsche dir viel Spass mit deinem Blog !
    LG Karo ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karo :)

    Gerne doch. :) Danke auch. Das kann gut sein, ich muss ehrlich gestehen, wenn ich einmal gut ins Buch hineinfinde und der Schreibstil überzeugt hat der Autor die halbe Miete rein. Dann bin ich jetzt schon total gespannt auf deine Meinung. :)

    LG Becci

    AntwortenLöschen

Translate